Sag uns, was los ist:

Vorstandswechsel im Kunstkabinett Hespert Andreas Brors ist neuer Vorsitzender des Fördervereins Im Förderverein des Kunstkabinett Hespert gab es auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung einen Wechsel im Vorstand. Ab sofort leitet Dr. Andreas Brors (55) den Verein als Vorsitzender. Der bisherige Vereinschef Hellmut Riebeling ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und wertete insbesondere die aktuelle Ausstellung, die bereits fünfmal verlängert wurde, aufgrund der überaus positiven Resonanz als vollen Erfolg. Bürgermeister Rüdiger Gennies dankte ihm und der ebenfalls ausscheidenden Schriftführerin Gisela Kind für zehn Jahre engagierte Vorstandstätigkeit. Dr. Brors wurde von der beschlussfähigen Versammlung einstimmig gewählt. Er wohnt mit seiner Familie in Wiehl und ist als Verfahrenstechnikingenieur bei einem Energieversorger in Ost-Westfalen tätig. Schon vor Jahren wurden er und seine Frau durch die Theatervorführung "Paradiso" mit Kristin Kunze auf das Kunstkabinett aufmerksam und haben seitdem viele Ausstellungen und Bühnenvorführungen besucht: "Kunst ist in meiner Familie immer ein Thema gewesen." Außerdem habe ihn die häufige Präsenz des Bürgermeisters bei Vernissagen überzeugt. Als Wertschätzung der Gemeinde zur Förderung der Kunst sieht er auch die aktuelle Dachsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in originalgetreuer Schiefereindeckung. "Das Kunstkabinett ist ein echtes Kleinod im Oberbergischen. Ein besonderes Anliegen ist mir der Ausbau der kulturellen Aktivitäten im Oberbergischen, insbesondere die Verzahnung mit anderen Kunstvereinen." Franz Bodo Gerono, Direktor des Kunstkabinetts, zeigte sich hocherfreut über diese Wahl. Er bescheinigt dem neuen Vorsitzenden "einen vorzüglichen Blick und Liebe für die Qualität von Kunst." Als Schriftführerin wurde Edith Heese neu gewählt. Sie wohnt in der Nachbarschaft und kennt das Kunstkabinett seit seiner Eröffnung 1991: "Ich bin froh, dass es das gibt und sehr daran interessiert, dass es gut weitergeht." Die weiteren Vorstandsmitglieder Dieter Otten als 2. Vorsitzender, Jürgen Grafflage als Schatzmeister sowie Axel Müller und Arno Gerono als Beisitzer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Spontan kam aus den Reihen der Mitglieder der Vorschlag, Hellmut Riebeling den Ehrenvorsitz zu verleihen. Nach einstimmiger Annahme ist er jetzt der erste Ehrenvorsitzende in der Geschichte des Kunstkabinetts. Riebeling zeigte sich sehr überrascht und gerührt. Er kündigte an, den Skulpturenpark auf dem Vorplatz durch Objekte aus seiner Sammlung bereichern zu wollen. Abschließend gab Gerono einen Ausblick auf die Zeit nach den Sommerferien mit einer Installation von Mary Bauermeister und Teilen ihrer Kunstsammlung im Herbst, kombiniert mit einem eigens dafür komponierten Konzert ihres Sohnes Simon Stockhausen. Danach ist eine Ausstellung der Aachener Malerin Michelle Neubert geplant, die ihre Arbeiten schon einmal im Kunstkabinett kurz nach dessen Eröffnung ausgestellt hat. Ebenfalls für den Herbst ist eine Aufführung des weltberühmten Pantomimen Milan Sladek mit seinem neuen Stück "Andy & Basquiat" geplant, in dem er das Zusammentreffen von Andy Warhol mit dem New Yorker Graffitikünstler Jean-Michel Basquiat witzig und komisch inszeniert. Bis zum Ende der Sommerferien ist ein Besuch der aktuellen Ausstellung nach Absprache möglich. mk
mehr