Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Schutzräume für alle gewaltbetroffenen Frauen

Tür auf!

...lautet der diesjährige Schwerpunkt zum internationalen Tag "NEIN zu Gewalt an Frauen". Denn Frauen mit Beeinträchtigung oder in unsicheren Lebenssituationen sind besonders häufig von geschlechtsspezifischer Gewalt betroffen. Noch immer fehlen kostenlose Schutzräume und eine angemessene Unterstützung für schutzsuchende Frauen und ihre Kinder. TERRE DES FEMMES fordert deshalb ausreichend Schutzräume, unabhängig von Einkommen, Aufenthaltsstatus, Beeinträchtigungen oder auch Sprachkenntnissen.

Um sich solidarisch zu zeigen, werden jährlich am 25. November mehr als 6.500 TERRE DES FEMMES "frei leben - ohne Gewalt"-Fahnen und Banner gehisst. Dieser internationale Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen" geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal in der Dominikanischen Republik. Wegen ihres politischen Widerstandes gegen den Diktator Trujillo wurden sie am 25. November 1960 vom Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet. Der Mut der drei Frauen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln.

Seit dem 25. November 2001 lässt TERRE DES FEMMES gemeinsam mit unzähligen UnterstützerInnen die Fahnen wehen. Solidarisch demonstrieren Frauen und Männer von Berlin über Honduras bis nach Burkina Faso gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Sie alle zeigen mit ihrem Engagement, dass dieses Thema keine Grenzen kennt und setzen mit der "frei leben - ohne Gewalt"-Fahne ein weithin sichtbares Zeichen.

TERRE DES FEMMES ist eine gemeinnützige Menschenrechtsorganisation, die durch Aktionen, Beratung, Förderung von Projekten und internationale Vernetzung von Gewalt betroffene Mädchen und Frau unterstützt. Sie klären auf, wo Traditionen Frau das Leben schwer machen, protestieren, wenn Rechte beschnitten werden und fordern eine lebenswerte Welt für alle Mädchen und Frauen.

Auch am Rathaus in Denklingen wehte am 25. November die Fahne mit der Aufschrift "frei leben - ohne Gewalt". Die Gleichstellungsbeauftragte Iris Schicht setzte sich dafür ein und unterstützt die Menschenrechtsorganisation TERRE DES FEMMES.

Iris Schicht

Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Reichshof

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
08. Dezember 2016, 00:00
Autor