Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Gedenkstätte für verstorbene Angehörige im Sinnesgarten

whatsapp shareWhatsApp

Denklingen – Wieder einmal kamen die Mitarbeiter der Patria Seniorenresidenz „Am Burgberg“ zusammen, um die notwendigen Arbeiten im Sinnesgarten der Residenz zu besprechen.

Viele Bewohner hatten früher einen eigenen Garten, der fester Bestandteil ihres Alltags war. Ein Sinnesgarten schafft eine vertraute Umgebung in Ihrer Einrichtung.

Zudem weckt er Erinnerungen durch Riechen und Schmecken bekannter Pflanzen und Kräuter. Die Sinne werden stimuliert.

Der Sinnesgarten, der den Senioren die Erinnerung an frühere Zeiten wachhalten soll, an ihre eigene Arbeit in ihren Gärten, die Ernte ihrer Gemüse und Kräuter und letztendlich die Freude daran, wenn das Ergebnis gelungen ist, soll nun auch mit Bänken und Ruhezonen versehen werden, um bei schönem Wetter die Natur im Freien zu genießen.

Darüber hinaus soll für die verstorbenen Angehörigen der Senioren eine Gedenkstätte mit Ruhebänken errichtet werden, in der die Senioren derer gedenken können. Oft ist den Senioren nicht die Möglichkeit gegeben an das Grab ihrer Verstorbenen zu kommen, da die entsprechenden Friedhöfe manchmal weit entfernt liegen.

Die Gedenkstätte soll daher eine Verbindung herstellen zu den verstorbenen Angehörigen, die sie dann jeden Tag besuchen können.

Zusammen mit dem Verein „Gemeinsam statt einsam e.V.“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, älteren und bedürftigen Menschen unter die Arme zu greifen sollen die Arbeiten jetzt voranschreiten.

Um den gesamten Sinnesgarten für die älteren Menschen noch schöner gestalten zu können wird noch nach Unterstützung gesucht. Sowohl Gartengerätschaften, Gartenmöbel und insbesondere Pflanzgut werden noch benötigt.

Ort
Veröffentlicht
01. November 2011, 16:43
Autor
whatsapp shareWhatsApp