Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Streit endet mit Messerangriff

whatsapp shareWhatsApp

(ots) Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

09.Dezember 2019 | Kreis Stormarn -08.12.2019 - Bad Oldesloe

Am 08.12.2019, gegen 15:20 Uhr, kam es in der Hebbelstraße in Bad Oldesloe zu einer Körperverletzung mittels eines Messers.

Am Sonntag soll es den ganzen Tag zu andauernden Streitigkeiten dreier Männer (19 und 24 aus Hamburg und 20 Jahre aus Bad Oldesloe) gekommen sein. Die Hintergründe zu dem Streit sind derzeit unklar und erfordern noch weitergehende Ermittlungen. Gegen 15:20 Uhr eskalierte der Streit, in dessen Verlauf der 20-jährige Oldesloer ein Messer gezogen und den 24-jährigen durch einen Stich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt haben soll. Den 19-jährigen soll der Messerangreifer mit einem schweren Gegenstand am Kopf verletzt haben.

Beide Personen wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Es besteht für beide Geschädigte keine akute Lebensgefahr mehr.

Zeugen des Angriffes verständigten über Notruf die Polizei. Der Tatverdächtige flüchtete vom Tatort und konnte kurze Zeit später durch Beamte des Polizeirevieres Bad Oldesloe in Tatortnähe festgenommen werden. Er wurde zunächst dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die weiteren Ermittlungen werden zurzeit intensiv durch die Kriminalpolizei Bad Oldesloe geführt.

Die Staatsanwaltschaft Lübeck hat bei dem zuständigen Amtsgericht Ahrensburg den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gestellt. Der Beschuldigte wird dort noch im Laufe des heutigen Nachmittags (09.12.) dem Haftrichter vorgeführt.

Da sich das Tatgeschehen auf der Straße abgespielt hat, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei in Bad Oldesloe (Tel. 04531-501-0) zu melden.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Rena Bretsch, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Rena Bretsch Telefon: 04541/809-2010

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43735/4463085 OTS: Polizeidirektion Ratzeburg

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Ort
Veröffentlicht
09. Dezember 2019, 12:59
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!