Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Herzogtum Lauenburg/ 25.03.10, Donnerstag Geesthacht- Kriminalpolizei klärt große Raubserie im Kreis Herzogtum Lauenburg auf

(ots) - Der Kriminalpolizei in Geesthacht gelang es nun

nach schwierigen und intensiven Ermittlungen eine Serie von schweren

Raubstraftaten auf zu klären, die sich seit Dezember 2009 in und rund

um Geesthacht ereigneten.

Bei diesen Raubtaten erschienen die Tatverdächtigen oftmals in den

späten Abendstunden oder kurz vor Geschäftsschluss in Tankstellen,

Kiosken oder anderen Läden und bedrohten die jeweiligen Angestellten

mit Schusswaffen oder Messern. Sie erbeuteten dabei Bargeldbeträge in

unterschiedlichen Höhen.

Die Ermittlungen führten die Kriminalpolizei auf die Spur der

Tatverdächtigen nach zwei Raubüberfällen am 22.01.10 in Lauenburg und

in Dassendorf. In Lauenburg betraten vier maskierte Männer einen

Kiosk in der Dresdner Straße und verlangten von der Angestellten die

Herausgabe des Bargeldes. Einer der Tatverdächtigen schoss dabei auf

die Angestellte und verletzte sie dabei leicht im Gesicht. Als dann

einer der Maskierten den Kasseneinsatz heraus ziehen wollte, fiel

dieser laut krachend auf den Boden, so dass die Männer beschlossen,

schnell, in bis dahin unbekannte Richtung, zu flüchten.

Am selben Abend betraten dann drei maskierte Männer gegen 19.20 Uhr

einen Getränkemarkt in Dassendorf in der Straße Falkenring. Auch hier

gab ein Tatverdächtigen einen Schuss ab, verletzte dabei aber

glücklicherweise niemanden. Mitsamt der Beute, einer geringen Summe

Bargeld, gelang den Tatverdächtigen die Flucht. Im Zuge der

Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf einen Kleinwagen, an dem sich

vier bis fünf junge Männer aufgehalten haben sollen. Aufgrund dieser

Spur gelang es der Kriminalpolizei den Fahrer dieses besagten

Kleinwagens zu ermitteln. Es handelte sich dabei um einen 21jährigen

Lauenburger. Er räumte bei seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung

ein, dass er zu den Taten seinen Beitrag geleistet hatte.

Die Kriminalpolizei hatte inzwischen eine Ermittlungsgruppe zur

Aufklärung dieser Raubtaten gebildet. In den darauf folgenden Wochen

ergaben sich bei den intensiven Ermittlungen immer mehr Hinweise auf

weitere Tatverdächtige des Raubes in Dassendorf und anderer

Raubtaten. Ab dem 15.03.10 durchsuchten die Beamten acht Wohnungen

und stellten diverse Beweismittel sicher. Sie vernahmen sechzehn

Tatverdächtige, die zum Teil umfangreiche Geständnisse ablegten.

Vierzehn weitere Überfälle konnten dadurch im nach hinein geklärt

werden. Zusätzlich versuchten die beschuldigten Männer zwei weitere

Raubüberfälle auf Geschäfte zu verüben, brachen jedoch die

Tatausführung kurz zuvor ab. Für diese beiden Vorfälle werden sich

die Beteiligten zusätzlich wegen des Verdachts der Verabredung zu

einem Verbrechen verantworten müssen.

Zu den aufgeklärten Taten gehören folgende Fälle:

  • 30.08.09, Raubüberfall ("Abziehtat") in Geesthacht unter der

Beteiligung von vier Beschuldigten

  • 08.12.09, Raubüberfall auf Getränkehandel in Geesthacht, vier

Beschuldigte

  • 11.12.09, Raubüberfall auf Tankstelle in Lauenburg, fünf

Beschuldigte

  • 11.12.09, Raubüberfall auf Imbiss in Lauenburg, vier Beschuldigte

  • 15.12.09, Raubüberfall auf Tankstelle in Aumühle, vier Beschuldigte

  • 29.12.09, Raubüberfall auf Imbiss in Geesthacht, drei Beschuldigte

  • 16.01.10, Raubüberfall ("Abziehtat") in Geesthacht- Tesperhude,

drei Beschuldigte

  • 22.01.10, Raubüberfall auf Kiosk in Lauenburg, fünf Beschuldigte

  • 22.01.10, Raubüberfall auf Getränkehandel in Dassendorf, fünf

Beschuldigte

  • 28.01.10, Raubüberfall auf Geschäft " An- und Verkauf" in

Geesthacht, zwei Beschuldigte

  • 11.02.10, Raubüberfall auf Apotheke in Geesthacht, zwei

Beschuldigte

  • 17.02.10, Raubüberfall auf Imbiss in Geesthacht, drei Beschuldigte

  • 19.02.10, Raubüberfall auf Aldi- Markt in Glinde (Kreis Stormarn),

fünf Beschuldigte

  • 26.02.10, Raubüberfall ("Abziehtat") in Geesthacht, zwei

Beschuldigte

  • 01.03.10, Verabredung zu einem Verbrechen- Raubüberfall auf

Aldi- Markt in Börnsen

  • 04.03.10, Verabredung zu einem Verbrechen- Raubüberfall auf Penny-

Markt in Geesthacht

Bei den Beschuldigten handelt es sich um drei Erwachsene im Alter

von 23 und 21 Jahren aus Geesthacht sowie einem 21jährigen

Lauenburger, um insgesamt 12 Jugendliche und Heranwachsende im Alter

von 15 bis 16 Jahren aus Geesthacht und um einen 17jährigen

Jugendlichen aus Hamburg- Bergedorf. Alle Personen stehen miteinander

in Verbindung und trafen sich nahezu täglich. Die Raubtaten begingen

sie immer in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung.

Hauptmotiv für die Überfälle war der Wunsch nach Verbesserung des

Lebensstandards. Lediglich der 21jährige Geesthachter bestritt damit

seinen kompletten Lebensunterhalt. Die jungen Männer waren entweder

noch Schüler und nicht erwerbstätig oder gingen auch nach der Schule

teilweise keiner geregelten Arbeit nach. Lediglich zwei 18 und

19jährige Geesthachter hatten währenddessen einen Job.

Alle waren bereits mehrfach, einige davon einschlägig, auch wegen

verschiedener Eigentumsdelikte (Raubstraftaten) polizeilich in

Erscheinung getreten.

Der 21jährige Geesthachter sitzt seit dem 11.03.10 in Haft. Der

23jährige Geesthachter befindet sich seit dem 16.03.10, der 17jährige

Hamburger seit dem 22.03.10 und der 21jährige Lauenburger seit heute

Mittag, 25.03.10, in Haft.

Eine Schreckschusswaffe hatte die Kriminalpolizei bei einer

Durchsuchung gefunden. Bei welchen Überfällen und von wem diese Waffe

eingesetzt wurde, wird noch geprüft.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in Geesthacht werden dazu

noch andauern. Sie prüft derzeit, ob die Männer noch für weitere

Straftaten im Kreis Herzogtum Lauenburg als Tatverdächtige in

Betracht kommen.

Sonja Kurz

Pressestelle

Ort
Veröffentlicht
25. März 2010, 12:07
Autor