Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Glinde- Streit um Schuhbestellung endete im Krankenhaus

(ots) - Zwei Männer gerieten am Sonntagvormittag in der Mühlenstraße wegen einer Schuhbestellung heftig aneinander. Einer der Männer musste danach mit Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Nach aktuellem Ermittlungsstand soll der Auslöser des Streits zwischen den beiden 36 und 26 Jahre alten Männern eine Schuhbestellung aus Amerika ihrer beiden Freundinnen gewesen sein. Zunächst waren die beiden Männer im Treppenhaus verbal aneinander geraten. Als der 26- jährige gegen 10.20 Uhr den Müll herausbrachte, war er vor dem Haus erneut auf den 36- jährigen getroffen. Ein Wort gab das andere und die beiden Männer gingen aufeinander los. Im Verlauf der Rangelei, bei der offenbar auch Faustschläge ausgeteilt wurden, zog der 26- jährige ein Küchenmesser hervor und stach dem 36- jährigen einmal in den Rücken. Der 36- jährige griff dann, möglicherweise um einen Angriff abzuwehren, mit der Hand ins Messer hinein. Er verletzte sich dabei an der Hand. Zwei 27 und 25 Jahre alte Hamburger fuhren zu dem Zeitpunkt zufällig mit ihrem Wagen die Mühlenstraße entlang. Als sie die Auseinandersetzung sahen, hielten sie an und trennten die Kontrahenten. Anschließend brachten die Männer den verletzten 36- jährigen zur Polizeiwache nach Glinde. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Eine Lebensgefahr bestand zu dem Zeitpunkt nicht. Der 36- jährige ist derzeit noch in der Klinik. Der 26- jährige räumte ein, dass er das Küchenmesser nur zur Selbstverteidigung eingesteckt hatte. Er fürchtete beim Müllraustragen eine erneute Auseinandersetzung mit dem 36- jährigen. Die Beamten stellten das Küchenmesser sicher. Der 26- jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Polizei in Glinde ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Warum die Schuhbestellung der Frauen den Streit unter den Männern auslösen konnte, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Sonja Kurz Pressestelle

Ort
Veröffentlicht
03. August 2015, 09:44
Autor
Rautenberg Media Redaktion