Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Dienstagnachmittag des 11.04.2019, ab 15.05 Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer die seltsame Fahrweise eines silbergrauen PKW Nissan Qashqai mit Mettmanner Kennzeichen, der in Ratingen die Brachter Straße (L 422) in Fahrtrichtung Wülfrath befuhr. In unsicher erscheinender Fahrweise und deutlichen Schlangenlinien geriet der Wagen immer wieder entweder auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs oder rechtsseitig auf den Fahrbahnrand, teilweise bis auf den dortigen Geh- und Radweg. Dabei wechselte der Fahrzeugführer aus unklaren Gründen und scheinbar vollkommen unmotiviert die gefahrenen Geschwindigkeiten. Der Zeuge verfolgte die gefährliche Fahrt mit seinem Motorrad bis in ein Wülfrather Wohngebiet, wo die gefährliche Fahrt des Nissans glücklicherweise ohne ein vorangegangenes Unfallgeschehen endete. Der Zeuge sprach den 65-jährigen Fahrzeugführer des Nissans an und stellte dabei fest, dass dieser sich alkoholbedingt kaum auf den Beinen halten konnte, als dieser das Fahrzeug verließ. Der vorbildliche Zeuge informierte umgehend die Polizei und hielt den Betrunkenen bis zum Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung fest. Die Wülfrather Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den 65-jährigen Wülfrather ein und beschlagnahmte dessen Führerschein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Dem Beschuldigten wurde selbstverständlich bis auf weiteres jedes Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge ausdrücklich untersagt. Die Polizei bedankt sich auch auf diesem Weg noch einmal ausdrücklich bei dem aufmerksamen und vorbildlich handelnden Zeugen.
mehr 
(ots) /- Am nächtlich frühen Samstagmorgen des 02.03.2019, gegen 00.50 Uhr, bemerkten aufmerksame Verkehrsteilnehmer die Trunkenheitsfahrt eines Mazda-Fahrers, der die Heiligenhauser Straße (B 227) in Velbert-Mitte, aus Richtung Heiligenhaus kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt befuhr. Bei seiner Fahrt zeigte der Mazda-Fahrer mit starkem Beschleunigen, gefolgt von abruptem Bremsen und mehrfach sinnlos erscheinenden Fahrspurwechseln starke Auffälligkeiten, weshalb die vorbildlichen Zeugen die Polizei informierten. Die Velberter Polizei konnte den gesuchten Mazda daraufhin auch nur wenige Augenblicke später antreffen, nachdem dessen Fahrer auf den Parkplatz eines Discounters, unmittelbar neben einem Fastfood-Restaurant an der Heiligenhauser Straße abgebogen war. Dort steckte der silberne Mazda 323 mit seiner Fahrzeugfront zwischen einer Begrenzungsmauer und einem stählernen Begrenzungsbügel fest, als die Beamten den 23-jährigen Mazda-Fahrer dort noch am Steuer seines PKW antrafen. Bei der Kontrolle des Velberters bestätigte sich, dass dieser ganz erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der aggressive Betrunkene beleidigte die Beamten und leistete körperlichen Widerstand, als er zur Polizeiwache gebracht werden sollte. Darum musste er zuvor körperlich überwältigt und gefesselt werden. Ein später durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,0 Promille (1,01 mg/l). Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 23-jährige Betrunkene bei seiner Fahrt auch noch weiteren Schaden verursacht hatte. Deutliche Unfallspuren am Mazda führten die Beamten zu einem beschädigten Fahrzeug auf der Velberter Straße (B 227) in Heiligenhaus. Hier hatte der Mazda einen geparkten schwarzen PKW Mercedes SLK angefahren und bei seiner Flucht einen geschätzten Schaden in Höhe von 1.500,- Euro hinterlassen. Zu diesem Schaden addiert sich etwa 1.100 Euro Gesamtsachschaden auf dem Discounter-Parkplatz in Velbert. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt, Verkehrsgefährdung, Unfallflucht, Widerstand und Beleidigung gegen den 23-jährigen Velberter ein. Zur Beweisführung erfolgte die Entnahme von Blutproben. Der Führerschein des Beschuldigten wurde sichergestellt, jedes weitere Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen bis auf weiteres ausdrücklich untersagt. Zudem stellten die Beamten zur Gefahrenabwehr auch die Fahrzeugschlüssel des Mazdas vorübergehend sicher.
mehr