Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am noch nächtlich frühen Sonntagmorgen des 12.05.2019, um 05.37 Uhr, meldeten sich aufmerksame Anwohner der Schleiferstraße in Ratingen-Mitte fernmündlich bei der Polizei. Sie berichteten von einem lauten Unfallgeräusch und der Flucht eines roten PKW Honda Civics. Während eine Streifenwagenbesatzung den beschriebenen Unfallort aufsuchte und dort tatsächlich einen geparkten PKW Citroen mit frischen Unfallschäden sowie ein verlorenes Plastikteil eines PKW Hondas auffanden, begaben sich weitere Funkwagen in die Fahndung nach dem flüchtigen Honda, welchen die vorbildlichen Zeugen genauer beschreiben konnten. Nach nur wenigen Minuten wurde der gesuchte Wagen im Bereich Schwarzebruch gesichtet und über die Eggerscheidter Straße in Richtung Hösel verfolgt. Dabei wurde der Honda in deutlichen Schlangenlinien gefahren, die den Civic mehrfach auch sehr gefährlich auf die Fahrspur des Gegenverkehrs brachten. Der Honda-Fahrer reagierte weder auf deutliche Haltzeichen vom Fahrzeugdach des verfolgenden Streifenwagens, noch auf zusätzlich eingeschaltetes Blaulicht, Einsatzhorn, Lichthupe und Hupe am Polizeifahrzeug. Deshalb konnte der Honda auch erst im Bereich Heiligenhaus gestoppt werden, wo ein weiterer Streifenwagen in Höhe Oberilp die Einfahrt in den Kreisverkehr Höseler Straße / Rhönstraße komplett versperrte. Der 23-jährige Fahrer des Hondas wurde aus dem Fahrzeug geholt und sofort festgenommen. Während ein durchgeführter Alkoholtest keinen Hinweis auf eine Alkoholisierung ergab, bestätigte ein weiterer Drogentest mit dem Nachweis von Tetrahydrocannabinol (THC) den Konsum illegaler Betäubungsmittel. Am Honda des Ratingers wurden deutliche Unfallspuren gefunden, welche mit den an der Schleiferstraße gesicherten Unfallspuren korrespondieren. Die Polizei leitete gleich mehrere Strafverfahren gegen den 23-jährigen Ratinger ein. Zur Beweisführung wurde die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein des Beschuldigten konnte noch nicht sofort sichergestellt werden, da das Dokument angeblich aktuell nicht auffindbar ist. Die Ermittlungen zum Unfall mit Flucht auf der Schleiferstraße, bei dem wahrscheinlich ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstand, dauern aktuell noch an.
mehr