Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Dienstag (2. Juli 2019) kam es in unmittelbarer Nähe zum Schulzentrum an der Rankestraße in Erkrath-Hochdahl zu einem kleineren Brand. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr Erkrath das Feuer schnell löschen und so eine Ausweitung verhindern. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 13:45 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizeiwache in Erkrath und berichtete von einem Brand am Schulzentrum an der Rankestraße. Als die Polizeibeamten kurz darauf vor Ort nach dem Rechten schaute, hatte die Feuerwehr Erkrath bereits einen auf dem Boden liegenden Ast sowie einen entzündeten Laubhaufen in einem kleinen Wäldchen am Rande des Schulgeländes gelöscht. Erste Ermittlungen vor Ort lassen darauf schließen, dass es sich bei der Brandursache um vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung handelt. Ein Sachschaden ist nicht entstanden. Erst am ersten Juniwochenende hatte es sowohl in der Hauptschule an dem Schulzentrum an der Rankestraße als auch an der nur wenige Hundert Meter entfernten Grundschule an der Brechtstraße gebrannt - mit zum Teil verheerenden Folgen (siehe dazu unter anderem unsere Pressemitteilungen vom 1. Juni 2019 - OTS 1906002 - Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4285869, bzw. vom 4. Juni 2019 - OTS 1906018 - Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4288769). Ob zwischen den Bränden Anfang Juni und dem von Dienstag (2. Juli 2019) ein Tatzusammenhang besteht, kann die Polizei derzeit weder bestätigen noch ausschließen. Die Ermittlungen zu allen Bränden dauern derzeit weiterhin an. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstige Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450 jederzeit entgegen.
mehr