Sag uns, was los ist:

(ots) Am Montagmorgen des 23.09.2019, gegen 11.40 Uhr, beobachteten gleich mehrere Zeugen, wie im Wendehammer der Stendaler Straße in Ratingen-West ein 29-jähriger Mann einen geparkten PKW Toyota Aris mit Neusser Kennzeichen bestieg und damit in starker Beschleunigung rückwärtsfuhr. Dabei krachte der Toyota rückwärts gegen einen in Höhe der Hausnummer 5 ordnungsgemäß geparkten Kleinlastwagen der Marke Renault. Hierbei entstand an den beiden Fahrzeugen ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 2.700,- Euro. Dieses schien den Toyota-Fahrer aber nicht sonderlich zu interessieren. Als dieser Ausstieg und den Unfallort zu Fuß verlassen wollte, schritten die vorbildlichen Zeugen sofort zur Tat. Während eine 30-jährige Ratingerin unverzüglich die Polizei alarmierte, lief ein 32-jähriger Ratinger dem Flüchtenden hinterher. Es gelang dem Verfolger den 29-jährigen Mann aus Düsseldorf einzuholen und bis zum schnellen Eintreffen der bereits alarmierten Polizei festzuhalten. Die Ratinger Polizei stellte fest, dass der 29-jährige Düsseldorfer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2,9 Promille (1,49 mg/l). Weiterhin stellte sie fest, dass der Betrunkene den Neusser Toyota einer Mietwagenfirma widerrechtlich in Betrieb genommen hatte. Die dazu erforderlichen Fahrzeugschlüssel hatte er zuvor angeblich in dem unverschlossen geparkten Fahrzeug aufgefunden. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen des Fahrzeugdiebstahls und wegen der Trunkenheitsfahrt mit Verkehrsunfall und versuchter Flucht ein. Die ärztliche Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und durchgeführt. Einen Führerschein des Beschuldigten konnten die Beamten allerdings nicht sicherstellen, da sich herausstellte, dass der Düsseldorfer überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Aus aktuellem Anlass bedankt sich die Polizei bei den vorbildlichen Zeugen ausdrücklich für deren tatkräftige Unterstützung, die zum schnellen Ende der stark alkoholisierten Verkehrsunfallflucht führte.
mehr 
(ots) Am Montagmorgen des 23.09.2019, gegen 11.40 Uhr, beobachteten gleich mehrere Zeugen, wie im Wendehammer der Stendaler Straße in Ratingen-West ein 29-jähriger Mann einen geparkten PKW Toyota Aris mit Neusser Kennzeichen bestieg und damit in starker Beschleunigung rückwärtsfuhr. Dabei krachte der Toyota rückwärts gegen einen in Höhe der Hausnummer 5 ordnungsgemäß geparkten Kleinlastwagen der Marke Renault. Hierbei entstand an den beiden Fahrzeugen ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 2.700,- Euro. Dieses schien den Toyota-Fahrer aber nicht sonderlich zu interessieren. Als dieser Ausstieg und den Unfallort zu Fuß verlassen wollte, schritten die vorbildlichen Zeugen sofort zur Tat. Während eine 30-jährige Ratingerin unverzüglich die Polizei alarmierte, lief ein 32-jähriger Ratinger dem Flüchtenden hinterher. Es gelang dem Verfolger den 29-jährigen Mann aus Düsseldorf einzuholen und bis zum schnellen Eintreffen der bereits alarmierten Polizei festzuhalten. Die Ratinger Polizei stellte fest, dass der 29-jährige Düsseldorfer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2,9 Promille (1,49 mg/l). Weiterhin stellte sie fest, dass der Betrunkene den Neusser Toyota einer Mietwagenfirma widerrechtlich in Betrieb genommen hatte. Die dazu erforderlichen Fahrzeugschlüssel hatte er zuvor angeblich in dem unverschlossen geparkten Fahrzeug aufgefunden. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen des Fahrzeugdiebstahls und wegen der Trunkenheitsfahrt mit Verkehrsunfall und versuchter Flucht ein. Die ärztliche Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und durchgeführt. Einen Führerschein des Beschuldigten konnten die Beamten allerdings nicht sicherstellen, da sich herausstellte, dass der Düsseldorfer überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Aus aktuellem Anlass bedankt sich die Polizei bei den vorbildlichen Zeugen ausdrücklich für deren tatkräftige Unterstützung, die zum schnellen Ende der stark alkoholisierten Verkehrsunfallflucht führte.
mehr