Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Tageswohnungseinbruch an der Ina-Seidel-Straße - Ratingen-Lintorf - 1002045

(ots) - Die nur kurze Abwesenheit der Bewohner

und die bereits dunklen Tagesstunden, am Mittwochabend des

03.02.2010, in der Zeit zwischen 17.15 Uhr und 19.15 Uhr, nutzten ein

oder mehrere bislang unbekannte Straftäter, um in eine

Doppelhaushälfte an der Ina-Seidel-Straße im Ratinger Ortsteil

Lintorf einzubrechen. Dazu verschafften sich der oder die Täter

zunächst über ein Nachbargrundstück Zutritt zum rückwärtigen

Gartengelände und die Terrasse des Einfamilienhauses. Dort setzte die

Terrassentüre eingesetzter Werkzeuggewalt nicht ausreichend

Widerstand entgegen. So konnten alle Wohnräume betreten und teilweise

durchsucht werden. Dabei verschwanden ein geringer Bargeldbetrag und

persönlicher Damenschmuck in noch nicht genau bekanntem Gesamtwert.

Zwei von dem oder den Dieben offenkundig bereits zum Abtransport

bereitgestellte Beutestücke, ein Klapprechner sowie ein Sektkühler

aus Porzellan, blieben jedoch am Tatort zurück, als der oder die

Eindringlinge das Haus wieder durch die Terrassentüre verließen.

Diese Tatsache spricht für einen übereilten Rückzug, der durch die

Rückkehr der Bewohner um 19.15 Uhr verursacht worden sein könnte. Die

Geschädigten entdeckten dabei zwar sofort den Einbruch und die weit

offen stehende Terrassentüre des noch nicht ausgekühlten Wohnzimmers,

trafen aber nach eigenen Angaben weder auf Täter, noch auf

tatverdächtige Personen.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise

auf den oder die Täter vor. Kriminalistische Maßnahmen zur

Spurensicherung wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder

sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten,

nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit

entgegen.

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann

folgende Ratschläge zum Einbruchschutz:

  1. Schützen Sie Ihre Türen und Fenster mit zusätzlichen Sicherungen.

Geprüfte Einbruch hemmende Beschläge in Kombination mit

verschließbaren Griffen erhöhen den Einbruchschutz erheblich.

  1. Mit Zeitschaltuhren verbundene Lampen, die sich insbesondere in

der Dunkelheit der Vorabend- und frühen Abendstunden trotz

Abwesenheit der Bewohner automatisch ein- und ausschalten, täuschen

deren Anwesenheit vor und schrecken damit Einbrecher ab.

  1. Einen guten Einbruchschutz bietet die soziale Kontrolle einer

funktionierenden, wachsamen Nachbarschaft. Sprechen Sie im Haus oder

in der Nachbarschaft auftretende unbekannte Personen an und fragen

Sie, ob sie behilflich sein können. Damit holen Sie vermeintliche

Straftäter schon im Vorfeld geplanter Straftaten aus ihrer gewollten

Anonymität und signalisieren diesen ein hohes Risiko der

Wiedererkennung und Identifizierung. Melden Sie verdächtige Personen,

Fahrzeuge und Beobachtungen unverzüglich an die Polizei.

  1. Weitere Informationen zum Thema erhalten Interessierte bei der

Dienststelle Kriminalprävention/Opferschutz unter der Rufnummer 02104

/ 982-8400.

Ort
Veröffentlicht
04. Februar 2010, 08:47
Autor