Sag uns, was los ist:

(ots) Gondenbrett macht es vor. Gönnersdorf und Esch können es auch. Nachtumzüge. Brauchtum - Version 2020. Buntes Spektakel nach Einbruch der Dämmerung. Närrische Lindwürmer schlängeln sich am kommenden Freitag durch die Dunkelheit. Im Mehlental, in Gönnersdorf und in Esch wird die Nacht zum Tag gemacht. Die Närrinnen und Narren versetzen die Region in Feierlaune. Ob Teufelchen, Cowboy oder Hippie: An Karneval bevölkern bunt und phantasievoll kostümierte Karnevalistinnen und Karnevalisten die Straßen. Alle Jahre wieder steht an vielen Orten in der Eifel die Welt auf dem Kopf: Nichts geht mehr seinen normalen Gang. Stattdessen wird marschiert, gesungen, getanzt und geschunkelt auf den Straßen, in den Kneipen und den Festsälen. Die Narren stürmen die Rathäuser und Karnevalsprinzen übernehmen die Macht, von Weiberfastnacht bis zum Aschermittwoch: Es ist Karneval. Und das rund um die Uhr. Sogar in der Nacht. Spaß, Party und Entertainment stehen im Vordergrund. In Gondenrett, in Gönnersdorf und in Esch heißt es am 21. Februar: Helau und Alaaf. Nachtumzüge werden sich mit viel Musik durch die Straßen bewegen und so Einheimische und Gäste anlocken. Die Polizei Prüm wird diese Highlights als verlässlicher Sicherheitspartner direkt vor Ort begleiten. Dort wo ein Nachtumzug stattfindet, wird die Polizei Prüm mit Beamtinnen und Beamten als Ansprechpartner erkennbar mit dabei sein. Während des Umzuges, aber auch davor und danach. In diesem Jahr werden durch die örtlich zuständigen Jugendämter von Beginn an Jugendschutzkontrollen durchgeführt werden. Klar: Jung sein bedeutet wachsen und lernen, ausprobieren, sich mit anderen messen und Spielräume ausloten. Gerade auch in der Karnevalszeit. Um Jugendliche vor Gefahren aus der Erwachsenenwelt zu schützen, junge Menschen beispielsweise vor Sucht oder anderen Abhängigkeiten zu bewahren, wurde das Jugendschutzgesetz geschaffen. Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf ein gesundes und sicheres Aufwachsen Eltern unterstützen - Kinder und Jugendliche schützen. Auch an Karneval. Der Polizei Prüm ist es wichtig, dass Brauchtum, Tradition und Lebensfreude gerade an Karneval ihren festen Platz haben. Damit gerade die organisierte Narretei nicht zum Alptraum wird, wird die Anreise zu den Nachtumzügen und die Abreise nach Hause durch Alkoholkontrollen der Polizei für alle sicherer gestaltet werden. Das diesjährige Karnevalsmotto der Polizei Prüm: Ausgelassenheit, Spaß und Party - aber mit Sicherheit. Polizei Prüm - Presse Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Prüm Telefon: 06551-942 25 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117697/4521659 OTS: Polizeidirektion Wittlich Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich, übermittelt durch news aktuell
mehr