Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Fünfjähriger verblieb im Bus

(ots) - Den Anschluss an seine Kita-Gruppe verlor am Dienstagmittag ein fünfjähriger Junge in der Buslinie 695 in Potsdam. Ein Busfahrer bemerkte das weinende Kind auf einem der Sitze und alarmierte die Bundespolizei. Diese nahm den verängstigten Knirps mit auf die Dienststelle im Potsdamer Hauptbahnhof.

Dem Mitarbeiter der Potsdamer Verkehrsbetriebe fiel der allein gelassene Junge gegen 12:30 Uhr kurz vor dem Halt am Hauptbahnhof auf. Seiner Aussage zufolge war an der Haltestelle Alter Markt eine Kindergartengruppe aus dem Bus ausgestiegen. Offenbar blieb der Junge in dem Linienbus zurück.

Der Junge konnte den Beamten zwar sagen wie er heißt, den Namen seiner Kita und seine Wohnanschrift wusste er jedoch nicht. Die Streife versuchte die Kita ausfindig zu machen. Die Bundespolizisten schalteten Kollegen der Brandenburger Polizei ein. Der entscheidende Tipp zur Kita kam vom Jugendamt Potsdam. Sein Verschwinden fiel erst auf, als die Bundespolizisten in der Kita anriefen.

Die weiteren Ermittlungen hat nun die Polizei Brandenburg übernommen. Sie brachten den kleinen Mann schließlich unbeschadet und erleichtert zurück in seine Kita.

Ort
Veröffentlicht
25. Juli 2012, 11:11