Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Aggressiver Angreifer beißt Bundespolizistin in die Augenbraue

(ots) - Ein 31 Jähriger zeigte Bundespolizisten unverhohlen den Mittelfinger. Als die Beamten ihn auf dem Potsdamer Hauptbahnhof kontrollieren wollten, kam es zu einer schweren Auseinandersetzung. Der Täter riss dabei unentwegt an den Haaren der Beamtin und biss sie in die rechte Augenbraue. Die Kollegin musste im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Ein weiterer Beamter erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Die Streife der Bundespolizei war gestern Abend gegen 21 Uhr bereits auf dem Weg in die Dienststelle im Hauptbahnhof, als ihnen der 31 Jährige aus Nauen den ausgestreckten Mittelfinger zeigte. Darauf angesprochen reagierte der Mann zunächst friedlich und einsichtig. Plötzlich schubste er die Bundespolizistin zur Seite und schlug ihrem Kollegen mit einem Faustschlag ins Gesicht. Dann griff er sich die 32-jährige Beamtin, riss sie an den Haaren und schlug ihren Kopf gegen die Glasfront eines Imbisses. Anschließend riss er sie zu Boden und biss ihr in die Augenbraue. Nur mit Unterstützung von weiteren Bürgern konnte der äußerst aggressive Angreifer bei einem heftigen Gerangel am Boden schließlich überwältigt und zur Dienststelle verbracht werden.

Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von über 2 Promille.

Der 31 Jährige wurde in Unterbindungsgewahrsam genommen und heute Morgen auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt.

Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Die Beamtin musste mit mehreren Stichen genäht werden und ist nicht dienstfähig.

Ort
Veröffentlicht
18. Oktober 2013, 10:41
Autor