Sag uns, was los ist:

(ots) Als Beamte am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages eine Routinekontrolle eines jungen Mannes in Holzhausen durchführen wollten, versuchte dieser zu fliehen. Und dies aus für ihn gutem Grund, wie sich später herausstellte. Als die Streife den jungen Portaner gegen 0.40 Uhr auf einer Straße antraf und diesen nach seinem Vorhaben fragte, versuchte dieser fußläufig zu flüchten. Aufgrund dessen nahmen die Beamten die Verfolgung auf und konnten den Flüchtenden schließlich stellen. Daraufhin durchsuchte man den Verdächtigen. Hierbei stellte man mehrere Tüten mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln sicher. Zur Feststellung der Personalien brachte man den Portaner auf die Polizeiwache. Hier zeigte sich der Mann geständig, sodass die Beamten wegen des Verdachts auf einen Handel mit Betäubungsmitteln in nicht unerheblichem Unfang noch in der Nacht einen Wohnungsdurchsuchungsbeschluss beantragten. Bei dessen Umsetzung konnten die Polizisten weitere Behältnisse mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln sowie andere Beweismittel - darunter eine Schreckschusswaffe -sicherstellen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Heranwachsende in Absprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0 Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4479232 OTS: Polizei Minden-Lübbecke Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
mehr