Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Welpenschmuggel auf der Autobahn 17 aufgedeckt - Bundespolizisten sammeln spontan für das Tierheim Pirna

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Am 10. Oktober 2014 wurden auf der Bundesautobahn 17 durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Altenberg zwei Hundewelpen festgestellt.

Gegen 19.30 Uhr fuhr ein 38-jähriger Bulgare mit seinem Transporter über die Autobahn 17 in Fahrtrichtung Dresden. Der Blick auf die Ladefläche verhieß nichts Gutes. Hilflose, weniger als acht Wochen alte und blaue Augen blickten den Beamten aus einer Transportbox entgegen. Was man bis dahin vermutet hatte, wurde beim Blick in den Heimtierausweis schnell Gewissheit. Die beiden Welpen waren erst Ende August geboren und sollten nun in Deutschland verkauft werden. Nach Rücksprache mit der Bereitschaftsveterinärin am Landratsamt wurden die Welpen beschlagnahmt und ins Tierheim Pirna verbracht.

Zur Deckung der Kosten für die Versorgung der Tiere, wurde vom Tierschmuggler eine Sicherheitsleistung einbehalten. Diese wird jedoch nicht ausreichen, um die Tiere zu versorgen. Beide Welpen müssen vorerst in Quarantäne bleiben und alle nötigen Impfungen nachgeholt werden.

Aus dieser Not heraus entschlossen sich die Kollegen, welche den Schmuggel unterbunden hatten, spontan zu einer Spendenaktion für die beiden Welpen. Innerhalb kürzester Zeit konnten innerhalb der Bundespolizeiinspektion Altenberg 120 Euro gesammelt werden, welche vorgestern an die Mitarbeiterinnen vom Tierheim Pirna Krietzschwitz übergeben wurden.

Ort
Veröffentlicht
17. Oktober 2014, 08:32
Autor
whatsapp shareWhatsApp