Sag uns, was los ist:

(ots) /- Ein aufregendes Wochenende ist vorbei: Von Freitag Nachmittag bis Montag Mittag haben rund 800 Teilnehmer der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg am Pfingstzeltlager in teilgenommen. Organisiert wurde das jährliche Event dieses Jahr durch ein Orga-Team der Feuerwehr Quickborn, welche dafür am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium alle Vorkehrungen getroffen haben. "Mir kommt es so vor als hätte ich euch erst vor ein paar Stunden begrüßt", beschreibt der Quickborner Wehrführer Wido Schön das Wochenende während der Siegerehrung. Besonders freuen konnte sich die Jugendfeuerwehr Neuendeich: Nachdem die Jugendlichen schon am Kreisjugendfeuerwehrtag den 1. Platz belegt haben, schafften sie es beim Pfingstzeltlager erneut, viele Spiele erfolgreich zu absolvieren und gewannen den Kreispokal, holten sich den 2. Platz beim Stadtwerke-Cup sowie den 2. Platz beim Orientierungsmarsch. Den vom Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst-Dieter Rossmann gestifteten Fairness-Pokal für vorbildliches Auftreten während der Spiele und auf dem Zeltplatz bekam die Jugendfeuerwehr Wedel verliehen. Unter den weiteren Gästen waren neben dem Schirmherrn, dem Quickborner Bürgermeister Thomas Köppl, auch Mitglieder des Kreistags, sowie die Landtagsabgeordneten Beate Raudies und Peter Lehnert und der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael von Abercron. "Bis auf Schnee haben wir dieses Wochenende alles gehabt", so fasst die Kreisjugendfeuerwehrwartin Gerlinde Langeloh das Wetter am Wochenende zusammen. Aufgrund des Unwetters am Freitag Abend mussten die Jugendlichen gegen 23:30 in die Turnhalle gebracht werden. Nach anderthalb Stunden konnten alle wieder in ihre Zelte zurückkehren. "Weil das ganze Wochenede so reibungslos geklappt hat möchte ich mich im Namen aller Jugendfeuerwehren beim Orga-Team der Feuerwehr Quickborn und den vielen freiwilligen Helfern bedanken.", so die Kreisjugendfeuerwehrwartin. Im nächsten Jahr wird das Pfingstzeltlager in Tangstedt stattfinden, wo das Zeltlager zusammen mit der Wehr aus Rellingen organisiert wird.
mehr