Sag uns, was los ist:

(ots) /- Erster Herbststurm: etwa 40 Einsätze für Feuerwehren im Kreis Pinneberg / Es bleibt bei Sachschäden Datum: Freitag, 21. September 2018, ab ca. 11.20 Uhr Einsatzort: diverse im Kreisgebiet Einsatz: TH K/DRZF (Technische Hilfeleistung kleiner Standard/Objekt droht zu fallen) Kreis Pinneberg - Der erste Herbststurm hat heute am späten Vormittag den Kreis Pinneberg getroffen. Einige Bäume hielten den Böen nicht stand, Dachteile lösten sich. Auch einige Gerüste waren instabil. Die Folge: Die Feuerwehren im Kreisgebiet wurden zu etwa 40 Einsätzen gerufen. Es blieb bei Sachschäden. Die Lage beruhigte sich nach etwa drei Stunden. In der Kooperativen Regionalleitstelle West wurde ein zusätzlicher Arbeitsplatz besetzt. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor dem Sturmtief über der westlichen Nordsee gewarnt. Es kam mit Wind und Regen. In mehreren Kommunen wurden Bäume entwurzelt oder brachen ab. In Elmshorn zerstörte eine Kastanie dabei ein in der Moltkestraße abgestelltes Wohnmobil, in Halstenbek (Hauptstraße) lag ein Baum auf einem Pkw. Außerdem löste sich in Halstenbek teilweise Blech am Dach einer Kindertagesstätte; dieses wurde von der Feuerwehr gesichert. An der Dockenhudener Chaussee lag ein Baum teilweise auf einem Haus. Mehrfach mussten Gerüste an Häusern gesichert werden oder vom Wind verschobene Baustellenabsicherungen wieder richtig platziert werden. Betroffen waren nach derzeitigem Stand die Gemeinden und Städte Elmshorn, Kölln-Reisiek, Seester, Pinneberg, Rellingen, Tangstedt, Halstenbek, Haselau, Wedel und Quickborn. Die Feuerwehr appelliert bei solchen Sturmlagen, nur Schäden über den Notruf 112 zu melden, von denen eine echte Gefahr ausgeht. Kleine Schäden, besonders auf Privatgrundstücken, werden von der Feuerwehr nicht beseitigt.
mehr