Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Dienstagmorgen kam es auf der A8 Karlsruhe in Richtung Stuttgart, zwischen Pforzheim-West und Pforzheim-Nord, zu einem Auffahrunfall an dem drei Lastkraftwagen beteiligt waren. Dabei wurde der Unfallverursacher schwer verletzt. Gegen 10:18 Uhr krachte ein ungarischer Lkw-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache in das sich vor ihm befindende Stauende. Hierbei kollidierte er mit einem stehenden Sattelzug, welcher durch die Wucht des Aufpralls auf einen vor ihm befindlichen Autotransporter geschoben wurde. Der 38-jährige, ungarische Fahrer wurde durch den Zusammenstoß und den daraus resultierenden Deformierungen des Führerhauses eingeklemmt. Er konnte erst durch die herbeigeeilten Rettungskräfte befreit werden. Im Rahmen der ärztlichen Versorgung des Schwerverletzten kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz, der einen Notarzt auf schnellstem Wege zur Unfallstelle verbrachte. Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der Verletzte in ein Krankenhaus eingeliefert. Auch der 62 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen im Bereich des Armes. Er wurde ebenfalls zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der 48-jährige Fahrer des Autotransporters blieb unverletzt. Die A8 musste aufgrund der Landung des Rettungshubschraubers kurzzeitig voll gesperrt werden. Der linke Fahrstreifen wurde gegen 11:10 Uhr wieder freigegeben. Die Abschlepp- und Reinigungsmaßnahmen, die aufgrund des Unfalls und der austretenden Flüssigkeiten notwendig waren, wurden gegen 14:00 Uhr beendet, sodass die Fahrbahn kurz darauf wieder vollständig freigegeben werden konnte. Es kam zu Staubildungen von bis zu zehn Kilometern in Fahrtrichtung Stuttgart. Erste Schätzungen bezüglich der Schadenshöhe belaufen sich auf 100.000 Euro. David Meininger, Pressestelle
mehr 
mehr