Sag uns, was los ist:

(ots) - Edemissen, Peiner Str., 19.09.2012, 10:55 Uhr. Wie berichtet, kam es am Mittwoch in Edemissen zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein 90-jähriger aus der Gemeinde Edemissen hatte die Peiner Str. von der Rathausseite kommend gequert. Der Mann war mit seinem Rollator unterwegs. Beim Queren wurde er von einem Lkw erfasst und hierbei tödlich verletzt. Am Unfallort steht eine Fußgängerampel, die bei Bedarf/auf Anforderung schaltet. Nach neuen Erkenntnissen scheint es so zu sein, dass sich der Rollator des Mannes beim Unfall im vorderen Bereich des Lkw "verfangen" hatte. Passanten hätten den Lkw ca. in Höhe der Volksbank angehalten. Der 38-jährige Fahrer sei ausgestiegen, habe den Rollator "gelöst" und auf den Seitenstreifen gestellt. Dann sei er weiter gefahren nach Eddesse. Angeblich unbemerkt hatte der Leverkusener den Edemissener seit dem Unfall unter dem Lkw mitgeschliffen. In Eddesse habe der Mann dann den Toten unter seinem Lkw gesehen, sei ins dortige Büro gerannt und habe die Polizei alarmiert. Der Fahrer erlitt einen Schock und war nicht vernehmungsfähig. Ein Alkohol- und Drogentest bei dem 38-jährigen verliefen negativ. Der Führerschein des Lkw-Fahrers wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet. Nach dem Abschluss aller Maßnahmen wurde der Mann nach Hause entlassen. Er sah sich außer Stande den Lkw nach Hause zu fahren und ließ sich von einem Taxi fahren. Die Speditionsfirma will heute, im Laufe des Tages, den Lkw abholen lassen. Derzeit werden die Zeugenvernehmungen anberaumt. Weiterhin steht das Gutachten eines Sachverständigenbüro's aus. Es werden noch Zeugen gesucht, die den Unfall gesehen haben. Wichtig sind insbesondere auch Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt geben können. Hinweise bitte an die Polizei Edemissen, Tel. 05176/976740 oder Peine, Tel. 05171/9990.
mehr