Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Polizei stellt zahlreiche Verstöße bei Treffen der Tuningszene fest

(ots) - (uk) Bei dem Treffen von Teilnehmern der Tuningszene, stellte die Polizei am Freitag in der Paderborner Innenstadt zahlreiche Verstöße fest. Bereits am frühen Vormittag stellte die Polizei die ersten Tuner fest, die sich im weiteren Verlauf des Tages hauptsächlich im Bereich der Parkplätze rund um die Universität einfanden. Nach Einschätzungen der eingesetzten Beamten dürften sich bis in die Abendstunden bis zu 2000 technisch und optisch veränderte Fahrzeuge in der Paderstadt getroffen haben.

Die Polizei hatte in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Stadt und britischen Militärpolizisten an zahlreichen Stellen im Stadtgebiet Kontrollen durchgeführt. Dabei wurde die Paderborner Polizei auch von Polizeibeamten der Polizeidirektion Göttingen (Niedersachsen) unterstützt, die mit einem Schallpegelmessgerät ausgerüstet waren und entsprechende Untersuchungen an diversen Fahrzeugen vornahmen.

Wegen Überfüllungen musste ein Parkplatz am Pohlweg zeitweise gesperrt werden. Das Parkhaus am Neuhäuser Tor wurde von der Polizei geräumt, nachdem sich im Laufe des Nachmittags bis zu 80 zumeist junge Autofahrer mit ihren getunten Autos dort getroffen und für erhebliche Lärmbelästigung gesorgt hatten. Bei Geschwindigkeitskontrollen wurden über 150 Tempoverstöße festgestellt. Gegen mehr als 50 Autofahrer wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt und Verwarnungsgelder ausgesprochen, weil an ihren Fahrzeugen unzulässige technische Veränderungen festgestellt worden waren. Gegen vier Autofahrer ergingen Strafanzeigen, weil sie gegen Verkehrsgesetzte verstoßen hatten.

Bei zwei Auffahrunfällen auf dem Südring und im Bereich der Autobahnabfahrt Paderborn-Zentrum/Bundesstraße 1 wurden zwei Teilnehmer der Tuningszene leicht verletzt.

Ort
Veröffentlicht
25. März 2016, 18:17
Autor
Rautenberg Media Redaktion