Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Polizei ab Mittwoch in blauer Uniform

(ots) -

(mb) Ab Mittwoch (12. Januar 2011) verändert sich das Erscheinungsbild der Polizistinnen und Polizisten im Kreis Paderborn. Nach mehr als 30 Jahren hat die "grüne" Polizeiuniform ausgedient. Die neue Berufskleidung der Schutzleute ist dunkelblau. In Nordrhein-Westfalen sind zur Zeit 15 Kreispolizeibehörden mit der neuen Uniform ausgestattet. Jetzt folgt als 16. Behörde die Polizei im Kreis Paderborn. Landrat Manfred Müller gab am Montag bekannt, dass die 305 Polizeibeamtinnen und -beamten des Außendienstes komplett neu ausstaffiert sind und ab Mittwoch mit Beginn des Frühdienstes ihre neue Dienstkleidung tragen. Müller: "Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern 'auf der Straße' sollten die erheblichen Verbesserungen der neuen Bekleidung so schnell wie möglich zu gute kommen. Die Polizei vermittelt sich auch über ihre Dienstkleidung; das einheitliche und gepflegte Erscheinungsbild prägt neben dem professionellen Vorgehen das Ansehen der Polizei in der Öffentlichkeit." Müller weiter: "Auch wenn sich das Aussehen ändert, am hohen Ansehen bei den Bürgerinnen und Bürgern wird sich nichts ändern. Die Polizistinnen und Polizisten leisten einen hervorragenden und engagierten Dienst, für den wir alle dankbar sein müssen." Die 77 Beamtinnen und Beamten im Bürodienst erhalten in den kommenden Monaten ihre neuen Innendienstuniformen.

Mit der neuen Farbe folgt die Polizei NRW dem europa- und bundesweiten Trend der Uniformausstattungen. Bis Ende 2012 sollen alle rund 30.000 Polizisten in NRW die neue Uniform erhalten haben. Die Umstellung der Uniform von grün auf blau war in den letzten Wochen eine logistische Herausforderung für die Kreispolizeibehörde Paderborn. Jeder Beamte und jede Beamtin probierte die einzelnen Kleidungsstücke an; dann wurden beim Polizeibekleidungscenter in Lünen für jeden individuell die Kleidungsstücke in Kartons gepackt und sukzessive an die Beamtinnen und Beamten versandt. Zur Ausstattung gehören: Schirmmütze, Kurzjacke, Anorak, Hosen, Langarm- und Kurzarmhemden, Unterziehrollis, Pullover, Krawatten und Schuhe. Experten aus der Textilbranche und der Polizei entwickelten das neue Uniform-Konzept, das eine speziell für die Bedürfnisse des Wachdienstes konzipierte Dienstkleidung und eine Bürodienstuniform beinhaltet. Bei der Entwicklung der neuen Uniform standen Sicherheit, Arbeitsschutz und Tragekomfort im Vordergrund. Die Stoffe der Funktionsuniform sind leichter, stabiler und atmungsaktiv. Der Trageversuch von insgesamt 1.400 Beamtinnen und Beamten hat ergeben, dass die neue Uniform der Bevölkerung und den Polizisten gefällt. Die Beamtinnen und Beamten bewerteten die Bekleidung als funktionsgerecht, zeitgemäß und angenehm. Auch dem "Wohlfühlfaktor" der Dienstkleidung wird insofern Rechnung getragen, als dass Funktionsbekleidung Stress mindernd wirkt und die Erhaltung der Leistungsfähigkeit/Gesundheit der Polizistinnen und Polizisten im Einsatz, aber auch darüber hinaus, verbessert. Die alten grünen und beigen Uniformteile senden die Polizisten jetzt an das Bekleidungscenter zur Verwertung zurück.

Foto: Landrat Manfred Müller (l.), Polizeidirektorin Ursula Wichmann (r.) und Kreisoberrechtsrätin Angie Reeh (2.v.r.) stellten die neue Polizeiuniform vor. Polizeikommissarin Saskia Diekmann und Polizeikommissar Daniel Tilly tragen die blaue Dienstkleidung. (Foto: M. Biermann)

Ort
Veröffentlicht
11. Januar 2011, 09:45
Autor