Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Hochgradig alkoholisierter Autofahrer verursacht zwei Verkehrsunfälle und flücht

(ots) - (uk) Ein hochgradig alkoholisierter Autofahrer hat am Donnerstagmorgen in Paderborn zwei Verkehrsunfälle verursacht. Trotz erheblichen Schadens fuhr der Mann jedes Mal weiter. Als er mit seinem Auto wegen eines technischen Schadens nicht mehr weiterfahren konnte, wurde er von der Polizei gestellt und in Gewahrsam genommen. Wenige Minuten nach neun Uhr hatte eine Zeugin die Polizei alarmiert, nachdem sie den ersten Unfall und die anschließende Flucht beobachtet hatte. Nach Angaben der Augenzeugin (56) hatte ein Opel Vectra Augenblicke zuvor die U-förmig verlaufende Friedrich-List-Straße aus Richtung Benhauser Straße kommend mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit befahren. Im Bereich der zweiten Rechtskurve geriet der PKW nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Grünstreifen und prallte frontal gegen ein neben der Straße aufgestelltes Verkehrszeichen, das dabei zerstört wurde. Der Fahrer setzte seine Fahrt über die Karl-Schurz-Straße in Richtung George-Marshall-Ring fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nach den Recherchen der Polizei befuhr der Unfallfahrer den George-Marshall-Ring dann weiter in Richtung Bundesstraße 64. Obwohl die Ampel an der nächsten Einmündung "Rot" zeigte, fuhr der Opelfahrer weiter geradeaus und kollidierte hier mit einem Opel Astra, dessen Fahrer (78) zuvor die Driburger Straße stadtauswärts befahren hatte. Der Senior, der zusammen mit seiner 71-jährigen Frau unterwegs war, hatte nach Angaben von Zeugen bei "Grün" nach links in Richtung Benhauser Straße abbiegen wollen. Das Ehepaar blieb trotz erheblichen Sachschadens unverletzt. Der Opelfahrer kam auch beim zweiten Unfall seinen Pflichten nicht nach und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Durch die beiden Zusammenstöße war sein Auto erheblich beschädigt worden, so dass der PKW wenige Meter vor der Auffahrt zur Bundesstraße 64 liegen blieb. Hier konnte er von den alarmierten Polizisten kontrolliert werden. Der Unfallfahrer zeigte sich gegenüber den Beamten völlig uneinsichtig und gleichgültig. Nachdem ein Alkohohltest positiv verlaufen war, wurde er zunehmend aggressiv. Den Beamten gelang es den Beschuldigten zu fesseln und zur Wache nach Paderborn zu bringen. In seiner Jackentasche fanden die Beamten ein Messer. Auch in der Wache leistete der 42-jährige weiterhin erheblichen Widerstand und versuchte die Ordnungshüter zu verletzen. Vor seiner Ingewahrsamnahme wurde ihm eine Blutprobe entnommen, der Führerschein beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Glücklicherweise blieben alle Beteiligten unverletzt. Der angerichtete Schaden dürfte bei rund 8000 Euro liegen. Foto zum Download beigefügt.

Ort
Veröffentlicht
17. November 2011, 12:33
Autor