Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Auf der Flucht vor der Polizei in den Oyter See gesprungen - Lärmschutzwand an der A 1 besprüht

whatsapp shareWhatsApp

(ots) -

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein bislang unbekannter Mann in der

Nacht zu Montag kopfüber in den Oyter See gesprungen und den Beamten

dadurch entkommen. Zusammen mit zwei weiteren Personen hatte der

Unbekannte zuvor eine Lärmschutzwand an der A 1 mit Graffities

besprüht und war dabei von vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern

beobachtet worden. Als Beamte der Autobahnpolizei die drei Sprayer zur

Rede stellen wollten, suchten sie das Weite und ließen ihre Farbdosen

zurück. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht nun

nach etwaigen Zeugen, die in der Nacht zu Montag in der Nähe des Oyter

Sees zumindest einen vermeintlichen Nachtbader beobachtet haben.

Hinweise nimmt die Autobahnwache Langwedel unter 04232/945990

entgegen.

Ort
Veröffentlicht
19. Juli 2010, 14:53
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!