Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Discothek durch Großfeuer zerstört - Brandursache noch unklar

(ots) - Ein Großfeuer hat am Sonntagabend die größte Discothek im Landkreis Verden in Oyten zerstört. Die Ursache des Brandes ist noch unklar. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Discothek hatte zum Zeitpunkt des Brandausbruchs geschlossen. Ersten Schätzungen zufolge dürfte von einem Millionenschaden auszugehen sein. Gegen 21.13 Uhr hatte eine vorbeifahrende Autofahrerin den Brand entdeckt und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte nur wenige Minuten danach am Brandort eintrafen, schlugen bereits massive Flammen aus dem Gebäude. Kurz danach gab es eine Art Durchzündung, so dass sich das Feuer weiter ausbreiten konnte. Ein Innenangriff war zu gefährlich, deswegen erfolgten die Löscharbeiten ausschließlich von außen. Eine Drehleiter, die die Flammen von oben bekämpfte, leistete dabei wertvolle Hilfe. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Einsatzkräfte zum Teil unter Atemschutz vorgehen. Eine Imbisswagen, der vor dem Eingang aufgestellt war, konnte rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich gezogen werden. Insgesamt kamen rund 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Oyten und Bassen sowie der Kreisfeuerwehr mit Einsatzleit-, Schlauch- und Wechselwagen zum Einsatz. Zur Sicherung und Versorgung der Einsatzkräfte rückte das Deutsche Rote Kreuz an. Die Nachricht über das Großfeuer in der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Disco verbreitete sich rasend schnell, so dass zahlreiche Schaulustige die Löscharbeiten verfolgten. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen auf, die am Montag bzw. in den kommenden Tagen fortgesetzt werden sollen. Zur Ursache des Brandes gibt es noch keine Angaben. Die Löscharbeiten, die die ganze Nacht über andauerten, müssen erst abgeschlossen sein, bevor die Brandstelle eingehender untersucht werden kann.

++ Fotos des Brandes befinden sich in der Digitalen Pressemappe der PI Verden/Osterholz ++

Ort
Veröffentlicht
15. Januar 2012, 23:59
Autor