Sag uns, was los ist:

Die Schwimmjugend Die Schwimmjugend belebt die Partnerschaft Colne Valley/Overath. Zur Erkundung fuhr 1972 der Bergische Schwimmclub Overath-Rösrath (BSC) zu einem Freundschaftsbesuch nach Colne Valley zu einer ersten englisch-deutschen Schwimmgala. Ein Jahr später wurde im Mai 1973 der Partnerschaftsvertrag Colne Valley - Overath unterzeichnet. In der Folgezeit entwickelte sich die Bergische Schwimmjugend neben der Bergischen Realschule (BRO) und dem Freundschaftsclub (FCCO) zu einer festen Säule dieser Neugründung. Jedes Jahr erleben wir seit 47 Jahren abwechselnd in Colne Valley und in Overath begeisternde Schwimmfeste auf einem hohen sportlichen Niveau. In diesem Jahr kam die Schwimmjugend der Colne Valley Amateur Swimming Association (CVASC) mit 32 Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren für eine Woche zu Besuch zu ihren Freunden vom BSC. Mit der Vorsitzenden Helen Smith waren als Betreuer Jade Askham, Peter Bradbury und der langjährige Overath-Besucher David Peace angereist. Die Gastgeber vom BSC hatten unter der Regie von Astrid Weikardt ein Besucherprogramm mit einer bunten Mischung aus sportlichen, touristischen und kulturellen Ereignissen zusammengestellt. Das Phantasialand, der Fußballgolf Königswinter, das Filmmuseum Düsseldorf und das Haus der Geschichte in Bonn waren neben zahlreichen Ausflügen mit den Gastgebern die Ziele der Gäste. Der Höhepunkt der erlebnisreichen Woche war der von Ulla Sienz mit vielen Helfern ausgerichtete Schwimmwettkampf im Badino. Stilvoll intonierten die beiden Nachwuchsmusiker Justus Kreimeyer (Klarinette) und Titus Kreimeyer (Oboe) zur Eröffnung die britische und die deutsche Nationalhymne. Mit ohrenbetäubender Lautstärke feuerten die Jugendlichen ihre Freunde an, die nach dem Start durch Heiner Plückebaum blitzschnell ihre Bahnen zogen. Nach insgesamt 224 Starts in den Einzelwettbewerben und in den Staffeln hatte die Bergische Schwimmjugend die Nase vorn und gewann den begehrten Wanderpokal mit einem überzeugenden Ergebnis. Die jüngste BSC-Schwimmerin Viola Pathi (9) durfte den Pokal mit nach Hause nehmen und wird ihn im Oktober 2020 bei dem BSC-Gegenbesuch in ihrem Reisegepäck unterbringen. Der BSC-Vorsitzende Udo Stöcker wünschte der englischen Besuchergruppe mit 32 Jugendlichen und 5 Erwachsenen bei der Good-Bye-Party im Rösrather Schützenheim eine glückliche Heimreise. Ein besonderer Dank gilt den Familien Bayer, Becher, Boehlke, Geiger, Golestan, Haag, Helbing-Schäfer, Herkenrath, Josifek, Osmers, Pathi, Peffekoven, Pithan, Schmitz, Stöcker, Weikardt und Wiesmann, die als Gastgeber für eine Woche ihren Familienalltag in den Dienst der Völkerverständigung gestellt haben. Siegfried Raimann
mehr