Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Die i-Dötzchen des Jahres 1958 von Marialinden trafen sich im Bergischen Hof

Stolz trugen die 20 i-Dötzchen nach den Osterferien des Jahres 1958 ihre Schultüten zur Katholischen Volksschule Marialinden, wo sie von ihrer Klassenlehrerin Friederike Büscher zum ersten Schultag empfangen wurden. Im Jahre 1966 erhielten sie zu Beginn der Sommerferien nach 7 normalen und 2 Kurzschuljahren das Abschlusszeugnis und starteten in den Beruf. Dieses Jahr regte Agnes Haase, geb. Wester ein Klassentreffen an, das von Bernadette Miebach, geb. Zinzius und von Klaus Mathia im Bergischen Hof trefflich organisiert wurde. Der größte Teil der Ehemaligen lebt im Umkreis des Marialindener Doms, einige weiter entfernt. Manche haben sich seit der Schulzeit nicht mehr gesehen. So ging an dem Abend im Bergischen Hof der Gesprächsstoff nicht aus. Auch Frau Büscher war mit dabei und genoss diesen interessanten und lustigen Abend im Kreis ihrer ehemaligen ABC-Schützen von Marialinden.

Der Einladung waren gefolgt: Hans-Peter Bolz, Felizitas Dresbach (Knipp), Willibald Faßbender, Hannelore Kohlgrüber (Fischer), Alfred Millenautzki, Johannes Vaupel und Rita Zinzius (Pütz). Man war sich einig, dass das nächste Treffen im Jahre 2018 stattfinden wird. Dann sind 60 Jahre nach der Einschulung vergangen. Alle hoffen, dass in der Zwischenzeit die Adressen von Klaus-Jürgen Klimek, Eva Portolozzo und Rudi Quester ausfindig gemacht werden, die zum jetzigen Treffen nicht eingeladen werden konnten. Sollte jemand Hinweise zum jetzigen Aufenthaltsort dieser drei Mitschüler geben können, wäre Klaus Mathia sehr dankbar dafür. Er ist unter Fon 02245/5966 oder Mail klaus.mathia@t-online.de zu erreichen.

Siegfried Raimann

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
26. Juni 2015, 00:00
Autor

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!