Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Das Konzert an der Krippe

Das traditionelle und beliebte "Konzert an der Krippe" findet am 08. Januar 2017, um 17.00 Uhr in St. Barbara, Overath-Steinenbrück, statt. Die musikalische Leitung hat Peter Dresbach inne, welcher gekonnt und unterhaltsam durch das vielfältige Programm führt.

Die Besucher können sich noch einmal an beliebten Weihnachtsliedern, wie "Nun freut euch, ihr Christen" oder "Ihr Kinderlein kommet", erfreuen. Das Mitsingen ist gern gesehen; die Liedtexte sind auf den ausgelegten Programmen abgedruckt.

Auch Internationale Musikschätze werden die Zuhörer erwarten:

Lieder wie "Jingle Bells" aus England und "Feliz Navidad" aus Spanien.

Zu den absoluten Höhepunkten zählen zweifelsohne das moderne und zugleich besinnliche "Weihnachtswiegenlied" von John Rutter. Ein weiteres, selten gehörtes Wiegenlied, "Berceuse" aus der Oper "Jocelyn" von Godard wird das Publikum ebenfalls in seinen Bann ziehen. Gerade in der Kirche kann sich der Orchesterklang der Mandolinen, Mandolen, Gitarren und des Kontrabasses besonders feierlich entfalten. Direkt neben der orientalischen Krippe wird die inzwischen selten zu hörende Mandolinenmusik erklingen.

Neben weihnachtlichen Liedern werden auch moderne Popsongs wie Leonard Cohen"s "Hallelujah" zu hören sein. Freunde klassischer Musik kommen auch nicht zu kurz; Zwei Werke von Händel werden die Zuhörer erfreuen: "Tochter Zion" und aus der Feuerwerksmusik, "La Réjouissance - Die Freude".

Die Musikerinnen und Musiker freuen sich schon jetzt auf das Konzert an der Krippe und auf viele interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer. Die besondere Mischung der Lieder, weihnachtlich-besinnlich und modern-rhythmisch, versprechen Abwechslung und beste Unterhaltung.

2016 war für die Bergesklänge ein äußerst erfolgreiches Jahr, mit vielen unterschiedlichen Auftritten. Es gab sogar Konzertwirkungen in Bonn-Lengsdorf und Eitorf. Der Eintritt zum Konzert an der Krippe ist frei, um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
30. Dezember 2016, 00:00
Autor