Sag uns, was los ist:

Polizei nimmt 43jährigen Osterode nach mehreren Gewaltdelikten fest

(ots) - Osterode, Breslauer Str., Sudetenstr., Stettiner Str., Seesener Str. und Dörgestraße Sonntag, 09.08.2015, 14.15 Uhr bis 15.30 Uhr

OSTERODE (EX/us) - Eine Reihe von Gewaltstraftaten beschäftigte am Sonntagnachmittag die Polizei in Osterode, die von Kollegen aus Herzberg und Northeim unterstützt werden mussten. Ein 43jähriger Osteroder soll mehrere Delikte unter Alkoholeinfluss begangen haben. Nach den Ermittlungen würgte er zunächst in der Breslauer Straße ohne besonderen Grund während einer Autofahrt einen Bekannten und schlug ihm ins Gesicht. Der 58jährige Autofahrer wurde dabei im Gesicht verletzt. Anschließend entwendete er in der Sudetenstraße unter Gewalt einer 33jährigen Frau Bargeld aus deren Handtasche. In der Stettiner Straße schlug er kurze Zeit später ohne Grund einem 73jährigen Fußgänger ins Gesicht. Weiter in der Seesener Str. warf der angetrunkene Mann grundlos Steine aus dem Bahnbett gegen einen PKW, an dem nicht unerheblicher Sachschaden entsteht. Dann lief der Mann in der Dörgestraße vor einen PKW und zwang ihn zum Anhalten. Als der Fahrer den PKW nicht verlassen wollte, schlug der Tatverdächtige mit einer Latte mehrfach in Richtung des 31jährigen, der nur durch geschicktes Ausweichen Verletzungen verhindern konnte. Als die Polizeibeamten den Randalierer in der Straße Am Posthof und anschließend in der Dörgestraße stellen konnten, griff der Mann diese noch mit einer Holzlatte an. Er konnte überwältigt und in den Polizeigewahrsam eingeliefert werden. Der Mann ist der Polizei schon seit Jahren, auch wegen Gewaltdelikten, bekannt. Er wurde am 10.08.2015 nach Durchführung der wesentlichen Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen dem Haftrichter beim Amtsgericht Osterode zugeführt, der einen Haftbefehl erließ. Es ist nicht auszuschließen, dass der Mann auf seinem Weg weitere Straftaten begangen hat. Geschädigte und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Osterode, Tel.: 05522-5080, zu melden.

Ort
Veröffentlicht
11. August 2015, 09:45
Autor