Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die besten Radfahrer aller Grundschulen des Kreises Olpe haben sich gestern (17. Juli) auf dem Gelände des Verkehrssicherheitszentrums auf der "Griesemert" zum "Tag der Sieger" getroffen. Die teilnehmenden Viertklässler hatten zuvor bei den diesjährigen Radfahrprüfungen an ihren Grundschulen die besten Resultate erzielt und dafür die Siegerurkunden entgegengenommen. Mit der Übergabe wurden die Schüler gleichzeitig zum "Tag der Sieger" eingeladen. Gestern konnten sie, zum Teil in Begleitung von Familienangehörigen, dann noch einmal ihr ganzes Können präsentieren. Die Schüler waren bei besten Witterungsbedingungen hochmotiviert. Sie versuchten, auf einem schwierigen Parcours die schnellste Zeit zu fahren und gleichzeitig fehlerfrei zu bleiben. Für den Sieger gab es ein kleines Geschenk. Alle Teilnehmer nahmen bei der Veranstaltung auch an einer Art Preisausschreiben teil. Der Hauptpreis war ein von den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei empfohlenes, hochwertiges und verkehrssicheres Fahrrad. Der zweite Preis bestand aus einem hochwertigen Beleuchtungsset und einem Fahrradhelm, der dritte Preis aus einem hochwertigen Fahrradschloss und einem Fahrradhelm. Der "Tag der Sieger" wurde erstmalig 2012 gemeinsam mit der Kreisverkehrswacht Olpe, dem Verkehrssicherheitszentrum in Olpe-Griesemert und den Verkehrssicherheitsberatern der Kreispolizeibehörde Olpe initiiert. "Natürlich verfolgen wird das Ziel, die Schüler zu sensibilisieren, um damit Unfälle und die daraus resultierenden Folgen zu reduzieren", erklärten die drei Verkehrssicherheitsberater der Polizei, die Polizeihauptkommissare Martin Witzel, Bernd Neumann und Ralf Schnell im Vorfeld der Veranstaltung. Ein besonderer Dank galt der Volksbank Bigge-Lenne, 2-Rad Meyer Attendorn und der Kreisverkehrswacht Olpe, die die genannten Preise zur Verfügung stellten. Auch die Stadt Olpe beteiligte sich an der Aktion. Sie stellte vormittags einen LKW zur Verfügung. Hier wurde den Schülern die Problematik des "toten Winkels" anschaulich dargestellt. Die Kinder hatten auch die Möglichkeit sich vom Fahrersitz des Lkw aus davon zu überzeugen, wie schwierig es für den Fahrer ist, das Geschehen um den Lkw herum zu beobachten. Mit einer kleinen Überraschungstüte der Kreisverkehrswacht konnten sich an diesem Tag alle als Sieger sehen und die wohlverdienten Ferien weiter genießen.
mehr