Sag uns, was los ist:

(ots) /- Der Polizeivizepräsident der Polizeidirektion Oldenburg, Bernd Deutschmann, übertrug heute dem Polizeihauptkommissar (PHK) Peter Zeglin sein neues Amt als Leiter des Polizeikommissariates (PK) Sulingen. Dieser ist Nachfolger des Ersten Polizeihauptkommissars (EPHK) Uwe Ruppe, der heute nach mehr als 43 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet wurde. Uwe Ruppe übernahm im Januar 2014 die Leitung des PK Sulin-gen und trat damals die Nachfolge von Rainer-Michael Stecher an. Der gebürtige Bruchhausen-Vilsener begann 1975 seine Ausbildung im mittleren Dienst der Kriminalpolizei und stieg 1985 nach erfolgter Laufbahnprüfung als Kriminalkommissar in den gehobenen Dienst auf. In der Folge war Uwe Ruppe für Betrugs-, Wirtschafts- und Falschgeldkriminalität, aber auch Einbruch-, Raub- und Betäu-bungsmitteldelikte in der Sachbearbeitung sowohl als Ermittlungs-führer als auch als Leiter der Fachkommissariate in Verden zu-ständig. Neben der Mitarbeit in verschiedenen Mordkommissionen und der langjährigen nebenamtlichen Zugehörigkeit zur Verhandlungs-gruppe der Polizeidirektion Oldenburg war Uwe Ruppe in den Jahren 2001 bis 2003 im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Konfliktmanagement bei den Castortransporten in der benachbarten Polizeidirektion Lüneburg eingesetzt - gemeinsam mit seinem Nachfolger als Kommissariatsleiter in Sulingen, Peter Zeglin. Uwe Ruppe führte von Mai 2008 bis Ende 2013 den Einsatz- und Streifendienst des PK Achim und wechselte daraufhin im Januar 2014 zum PK Sulingen. "Ich danke Ihnen für Ihren unermüdlichen Einsatz und die hervor-ragende Arbeit! Bleiben Sie gesund und genießen Sie ihren neu-en Lebensabschnitt", sagte Polizeivizepräsident Bernd Deutsch-mann und verabschiedete Uwe Ruppe in die wohlverdiente Pensionierung. Im Anschluss wurde PHK Peter Zeglin in sein neues Amt eingeführt. Der 59-jährige Familienvater aus Oythe begann am 13.09.1976 seine Karriere bei der Polizei im mittleren Dienst. 1989 besuchte er den Aufstiegslehrgang zum gehobenen Dienst in Hildesheim und wurde als Polizeikommissar anschließend Dienstabteilungsleiter beim PK BAB Delmenhorst. Einem achtmonatigen Einsatz bei der Expo 2000 in Hannover schloss sich eine sechsjährige Verwendung als Dienstabteilungsleiter in der Polizeiinspektion Vechta an, ehe er Erfahrungen im Zentralen Kriminaldienst und im Bereich der Gefahrenabwehr/Umweltschutz sammelte. Zuletzt bekleidete Peter Zeglin für mehrere Jahre den Dienstpos-ten des Sachbearbeiters Personal innerhalb der Polizeiinspektion Diepholz. Unterbrochen wurde die Phase im Herbst 2017 durch einen Auslandseinsatz in Cagliari/Italien, wo er und andere Polizeibeamte mit der europäischen Grenzschutz- und Küstenwachagentur FRONTEX zusammenarbeiten. "Peter Zeglin ist allein schon durch seinen dienstlichen Werdegang umfangreich für die kommenden Aufgaben als Leiter des PK Sulingen vorbereitet", sagte Polizeivizepräsident Bernd Deutschmann und ergänzte: "Ich bin der festen Überzeugung, dass das PK Sulingen bei Ihnen in den allerbesten Händen liegt." Der neue PK Leiter sagte in seiner persönlichen Ansprache: "Durch meine langjährige Tätigkeit im hiesigen Bereich kenne ich Land und Leute und möchte die vertrauensvolle Arbeit mit den Kolleginnen und Kollegen hier vor Ort fortführen. Ich freue mich auf diese neue Herausforderung." Im PK Sulingen sind knapp 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Diese sind rund um die Uhr für die Sicherheit von mehr als 34.000 Menschen im Bereich der Stadt Sulingen sowie der Samtgemeinden Kirchdorf, Schwaförden und Siedenburg verantwortlich. Insgesamt wurden im Jahre 2018 in diesem Zuständigkeitsbereich 1323 Straftaten zur Anzeige gebracht, was einer Häufigkeitszahl von 4.183 entspricht. Die Aufklärungsquote beträgt 64,32 % und liegt damit oberhalb der ohnehin schon hohen Aufklärungsquote der Polizeidirektion Oldenburg von 63,34%. Zu der Verabschiedung und Amtseinführung waren unter anderem neben Polizeivizepräsident Bernd Deutschmann auch der Leiter der Polizeiinspektion Diepholz, Polizeidirektor Thomas Kues, und der Abteilungsleiter II der Polizeidirektion Oldenburg, Jürgen Grüll, erschienen.
mehr 
(ots) /- Mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher nutzten am Samstag die Möglichkeit, den zukünftigen Arbeitgeber der angehenden Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter im Rahmen des landesweiten Welcome Day kennenzulernen. Neu in diesem Jahr war, dass es erstmalig auch den Bloherfelder Bürgern ab 13.00 Uhr möglich war, einen Blick hinter den "Blauen Zaun" in die Polizeiliegenschaft werfen zu können. Am Vormittag folgten der Einladung zum Welcome Day die bereits zum 01. April 2019 mit dem Studium gestarteten Studierenden sowie die vielen sich noch im Auswahlverfahren befindlichen Bewerberinnen und Bewerber für die Einstellung im Oktober. Zusammen mit ihren Familienangehörigen, Partnerinnen und Partnern schauten sie sich ausgiebig auf dem Campus der Polizeiakademie Niedersachsen in Oldenburg um. Beim Welcome Day handelt es sich bereits um die achte Veranstaltung dieser Art, für deren Ausrichtung die Polizeiakademie Niedersachsen stellvertretend für alle Landespolizeibehörden verantwortlich ist. Eine Erweiterung erfuhr dieser Welcome Day durch den bereits erwähnten "Tag der offenen Liegenschaft", der für die Bloherfelder Bürgerinnen und Bürgern angeboten wurde. Die Bloherfelder, die den Standort der Polizeiakademie sonst nur von außen sehen können, nutzten diese erstmalige Gelegenheit zahlreich. Ab 13.00 Uhr besuchten sie das Gelände der Polizeiakademie, um sich nicht nur die vielfältigen Angebote der Polizei Niedersachsen anzusehen, sondern auch, um einen vollständigen Blick hinter den "blauen Zaun" werfen zu können. "Um dem vorhersehbaren Ansturm unserer unmittelbaren Nachbarn gerecht werden zu können, haben wir im Vorfeld bewusst nur Werbung in der Bloherfelder Nachbarschaft gemacht. Dieser positive zusätzliche Ansturm aus der Bevölkerung zeigt, dass wir uns diesbezüglich richtig entschieden haben!", äußerte Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, erfreut über die Resonanz innerhalb der Oldenburger Bevölkerung. Insgesamt bot sich allen Besucherinnen und Besuchern ein interessantes Rahmenprogramm. Hiermit wurde allen Interessierten ein Einblick in die gesamte Vielfalt des abwechslungsreichen Polizeiberufes auf dem Campus geboten. Beispielsweise erhielten die Besucherinnen und Besucher Informationen über Verwendungsmöglichkeiten im Anschluss an das dreijährige Bachelorstudium, bei der Bereitschaftspolizei oder den zahlreichen Polizeibehörden vor Ort. Zudem konnten sie sich über eine Verwendung bei der Polizeihubschrauberstaffel, der Wasserschutzpolizei sowie der Diensthund- und Reiterstaffel erkundigen. Hierzu standen in erster Linie langjährige wie auch jüngere Kolleginnen und Kollegen aus allen Polizeibehörden an den Infoständen Rede und Antwort. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, äußerte sich bei Eröffnung der Veranstaltung: "Es ist ein großartiges Signal, dass wir hier eine Rekordzahl an Nachwuchs-Polizistinnen und -Polizisten begrüßen! Der Welcome Day ist seit inzwischen acht Jahren eine feste Institution an der Polizeiakademie Niedersachsen und einzigartig in den Bundesländern. Hier erhalten die Kommissaranwärterinnen und -anwärter, die im Oktober beginnen werden, einen umfassenden Einblick in ihren zukünftigen Beruf. Für viele geht ein langgehegter Traum in Erfüllung. Dies ist der Startschuss für einen neuen Lebensabschnitt. Dieser Tag ist eine sehr gute Gelegenheit Kontakte zu knüpfen oder die ein oder andere Frage ganz unkompliziert zu klären." Darüber hinaus informierte Pistorius, dass sich künftige Bewerberinnen und Bewerber neben der schriftlichen Bewerbung nunmehr auch über die Onlinebewerbung auf der Homepage www.polizei-studium.de registrieren und bei der Polizei bewerben können. Dieses Verfahren soll die angestrebte Karriere bei der Polizei mit einem Klick wesentlich vereinfachen. Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Anlagen können online und unmittelbar an die Nachwuchsgewinnung der Polizei weitergeleitet werden. Auch Carsten Rose, Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen, resümierte: "Der Welcome Day bietet den künftigen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten einen sehr detaillierten und einmaligen Einblick in die Polizei. Dieser Tag bietet allen Newcomern die Chance, sich an einem Tag die gesamte Bandbreite der Polizei ansehen und sich einen Überblick verschaffen zu können. Wir stimmen die zukünftigen Studierenden damit auch positiv auf das Studium und ihre Zukunft bei der Polizei ein. Zudem bin ich sehr erfreut, dass von unserer unmittelbaren Nachbarschaft das Angebot zum Tag der offenen Liegenschaft zahlreich genutzt worden ist." Moderiert wurde das Begrüßungs- und Rahmenprogramm von Andrea Rutsatz, Dozentin an der Polizeiakademie. Hierbei wurde sie von den Studierenden Sarah Heise und Pascal Will unterstützt. Neben dem Niedersächsischen Innenministerium und dem für die Beschaffung und den Vertrieb der Dienstuniformen zuständigen Logistikzentrum Niedersachsen beteiligten sich auch die Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen, das Landeskriminalamt, die Polizeidirektionen Hannover, Braunschweig, Os-nabrück, Oldenburg, Göttingen und Hannover, die Polizeiseelsorge sowie die Sucht- und Psychosoziale Beratungsstelle am Welcome Day sowie dem "Tag der offenen Liegenschaft". Diese Form der Nachwuchsgewinnung wird zudem durch die Teilnahme der landesweit zahlreichen polizeilichen Führungskräfte unterstrichen. Lesen Sie zum Welcome Day und dem "Tag der offenen Liegenschaft" folgende Zitate von Behördenleiterinnen und Behördenleitern aus dem Land Niedersachsen: Zitat des Landespolizeipräsidenten Axel Brockmann, LPP Niedersachsen: "Mit Ihrer Berufswahl haben Sie die richtige Entscheidung getroffen. Sie haben eine abwechslungsreiche Zukunft mit vielfältigen Karrierechancen vor sich. Der Welcome Day ist eine hervorragende Gelegenheit für Sie, einige der sehr vielen unterschiedlichen Aufgaben des Polizeiberufs kennenzulernen und sich bei den Vertreterinnen und Vertretern der einzelnen Organisationsbereiche zu informieren. Sie werden Teil des "Teams-Polizei" werden und schnell merken, dass dieser spannende Beruf von einem großen Zusammenhalt und Miteinander geprägt ist. Durch Ihren Schritt in die Polizei und Ihr aktives Mitwirken werden Sie einen wichtigen Beitrag für eine attraktive, wertgeschätzte und den Menschen zugewandte Bürgerpolizei leisten. Wir freuen uns auf Sie! Denn um die Polizei Niedersachsen zukunftsorientiert und erfolgreich aufzustellen, brauchen wir hoch motivierte, aufmerksame und teamorientierte junge Menschen wie Sie es sind." Zitat des Polizeipräsidenten Johann Kühme, PD Oldenburg: "Der Polizeiberuf ist auch deshalb so attraktiv, weil er sehr abwechslungsreich ist. Beim Welcome Day bekommen die jungen Studentinnen und Studenten die tolle Gelegenheit, die Vielfalt dieses verantwortungsvollen Berufs zum ersten Mal aus nächster Nähe kennenzulernen. Eine bessere Einstimmung auf das Studium und den Weg zur Polizistin und zum Polizisten gibt es nicht." Darüber hinaus können unter dem Hashtag #wdnds2019 hochgeladene Fotos und Videos bei Instagram und Facebook zum Welcome Day angesehen werden.
mehr