Sag uns, was los ist:

(ots) - +++ Blitzmarathon beendet +++ Polizeibeamtinnen und -beamte der Polizeidirektion Oldenburg kontrollieren 77.790 Fahrzeuge +++ Beanstandungsquote bei 2,4 Prozent +++ 1.869 festgestellte Verkehrsverstöße, darunter 1.719 Geschwindigkeitsmissachtungen: Das ist die Bilanz, die die Polizeidirektion Oldenburg nach dem 18-Stunden Blitzmarathon für ihren Zuständigkeitsbereich ziehen kann. 470 Fahrer fuhren so schnell, dass Sie mit einem Eintrag in die Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen müssen. Auf ein Fahrverbot müssen sich 19 Verkehrsteilnehmer einstellen. 245 Polizeibeamtinnen und -beamte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunen führten seit gestern Morgen um 06:00 Uhr bis um Mitternacht an 167 verschiedenen Messstellen flächendeckend in der Polizeidirektion Oldenburg Geschwindigkeitskontrollen durch. 77.790 Verkehrsteilnehmer sind bei der groß angelegten Kontrollaktion insgesamt gemessen worden. Die Beanstandungsquote an diesem Tag lag in der Oldenburger Direktion bei 2,4 % der kontrollierten sowie gemessenen Fahrzeuge. "Überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit ist weiterhin eine der Hauptunfallursachen. Die niedrige Beanstandungsquote zeigt, dass wir mit solch konzentrierten Aktionen auf dem richtigen Weg sind. Wichtig ist, Nachhaltigkeit im Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer zu erzielen, um in Zukunft das Geschwindigkeitsniveau zu senken und damit die Sicherheit im Verkehr zu stärken.", so Polizeivizepräsident Bernd Deutschmann. "Wer rast, gefährdet nicht nur sich, sondern häufig auch andere, unbeteiligte Verkehrsteilnehmer! Unser Ziel ist es, dieses den Autofahrerinnen und Autofahrern nachhaltig ins Bewusstsein zu rufen und die Anzahl der im Straßenverkehr getöteten und schwerverletzten Personen zu reduzieren." Einige herausragende Fälle/Feststellungen gab es auch: Besonders eilig hatte es ein Fahrzeugführer im Bereich der Polizeiinspektion Diepholz. Statt der erlaubten 70 km/h fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 129 km/h. Bei einer weiteren Kontrolle im dortigen Bereich stellten die Beamten fest, dass ein Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Verfahren eingeleitet. Im Bereich der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta wurde ein Pkw Fahrer in Cloppenburg, Ortsteil Stapelfeld, auf der B 213 im Bereich von erlaubten 60 km/h mit 121 km/h gemessen. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet. Den Fahrer erwartet nun ein Fahrverbot. In Peheim im Landkreis Cloppenburg wurde ein 54-jähriger Pkw Fahrer aus Peheim mit 120 km/h statt erlaubten 100 km/h gemessen. Der Mann missachtete die Haltezeichen der Polizeibeamten und versuchte sich einer Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Während der Flucht gefährdete der Mann mit seiner Fahrweise einen entgegen kommenden Lkw Fahrer. Die Polizeibeamten nahmen umgehend die Verfolgung des Flüchtigen auf. Zuhause angekommen versteckte der Mann seinen Pkw und kletterte dann in eine blaue Papiermülltonne, um sich dort vor den Polizeibeamten zu verstecken. Sein Vorhaben scheiterte jedoch, die Beamten fanden den Mann in der Mülltonne. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 2,56 Promille festgestellt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Es wurden Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. "Die Teilnahme am Blitzmarathon ist nur ein Baustein der umfangreichen Verkehrssicherheitsarbeit in der Polizeidirektion Oldenburg. Die flächendeckende Geschwindigkeitsüberwachung ist ein ständiger Schwerpunkt, der sich in der Verkehrssicherheitsarbeit, unter anderem durch regelmäßige Geschwindigkeitsmesswochen, widerspiegelt.", so Polizeivizepräsident Bernd Deutschmann. Die Ergebnisse für die Polizeidirektion Oldenburg in Zahlen: Polizeibeamte und Mitarbeiter der Kommunen im Einsatz: 245 Kontrollorte: 167 Kontrollierte/Gemessene Fahrzeuge: 77.790 Beanstandungen: 1.869 Geschwindigkeitsüberschreitungen - im Verwarngeldbereich: 1.249 - im Bußgeldbereich: 470 - davon im Fahrverbotsbereich: 19 Gefährdung des Straßenverkehrs: 1 Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss: 2
mehr