Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
++Versuchter Raub ++ED Pkw ++Diebstahl von drei Zigarettenautomaten ++Unglücksfall/Hausfriedensbruch

(ots) - ++Versuchter Raub

Am Freitag, 22.01.10, gegen 22:00 Uhr, versuchte ein männlicher

Täter einen Supermarkt am Herrenweg auszurauben.

Der Täter betrat das Geschäft über einen Seiteneingang und drückte

dort eine Angestellte zu Boden. Durch die Schreie ihrer Kollegin

aufgeschreckt, schloss sich eine weitere Mitarbeiterin mit der

Geldschublade in einem Büro ein. Hier gelang es dem Täter nicht,

dieses zu öffnen. Er ergriff erneut die zu erst angetroffenen

Angestellte, drückte sie erneut zu Boden und trat auch auf sie ein,

flüchtete dann allerdings, da er nicht an Geld gelangen konnte.

Beschrieben wurde der Täter wie folgt: männlich, südländisches

Aussehen, ca. 20-25 Jahre alt, 175-180 cm groß, graue Jacke, dunkle

Hose, graue Mütze.

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0441 7904115

++ED Pkw

In der Nacht von Freitag, 22.01.10, 19:00 Uhr, bis zum Samstag,

23.01.10, 09:00 Uhr brachen bis lang unbekannte Täter an einem

Autohaus an der Bremer Heerstraße drei Pkw der Marke Audi auf. Nach

Einschlagen der Scheiben wurden die Lenkräder mit Airbag und die

Navigationsgeräte ausgebaut.

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0441 7904115

++Diebstahl von drei Zigarettenautomaten

Am Samstag, 23.01.10, zwischen 08:00 Uhr und 09:35 Uhr, wurden an

drei verschiedenen Örtlichkeiten Zigarettenautomaten gestohlen.

In einem Geschäft und in einem Hotel an der Bremer Heerstraße und

einem Hotel in der Alexanderstraße gab der Täter jedesmal vor, die

Automaten tauschen zu müssen. Er lud jeweils die Zigarettenautomaten

ein, verschwand dann aber, ohne ein Tauschgerät aufzustellen.

Täterbeschreibung: männlich, südländisches Aussehen, 175-180 cm groß,

25-30 Jahre alt.

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 0441 7904115

++Unglücksfall/Hausfriedensbruch

Am Sonntag, 24.01.10, gegen 04:50 Uhr, kam es zu einem

Unglücksfall an der Skateranlage Bundesbahnweg/Moslestraße.

Zwei 22 Jahre alte Oldenburger begaben sich vermutlich unberechtigt

durch Überklettern von Zäunen auf das Gelände der Skateranlage.

Sie sind dann weiter auf das, aus Wellplastik bestehende, Dach

gestiegen. Hier brachen beide ein und schlugen ca. 7 Meter tiefer auf

dem Betonboden auf. Da einer der beiden alkoholisierten Männer

wahrscheinlich mit den Füßen voran auf einer sogenannten Halfpipe

landete, war er noch in der Lage über sein Handy die Rettungskräfte

zu informieren.

Die Bergung der beiden schwer verletzten Personen gestaltete sich

schwierig, da die Feuerwehr mehrere Türen aufbrechen musste und der

schnelle Abtransport nur mit Hilfe der Bundespolizei über die

Gleisanlagen möglich war.

Ort
Veröffentlicht
24. Januar 2010, 10:32
Autor