Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Regionale Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg zusammen mit dem Zoll im Einsatz +++ Schwerpunkt gewerblicher Güterverkehr

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Am Mittwoch, den 19.06.2019, zwischen 8:00 Uhr und 14:00 Uhr, führten Beamte der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion Oldenburg umfangreiche Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt des gewerblichen Güterverkehrs im Bereich Bad Zwischenahn auf der BAB 28 durch.

Im Fokus der Überprüfungen standen vorrangig Kleintransporter. Hierbei wurden insgesamt 28 Fahrzeuge kontrolliert von denen 22 beanstandet wurden. Bei 9 Fahrzeugen waren die festgestellten Verstöße so gravierend, dass die Weiterfahrt sogar untersagt werden musste.

Die Kontrollen fanden in enger Zusammenarbeit mit Beamten des Zolls statt, welche die Verkehrsteilnehmer zollrechtlich überprüften und Ermittlungen hinsichtlich möglicher Schwarzarbeit betrieben. Verdächtige Gegenstände wurden zudem in einer mobilen Röntgenanlage vor Ort durchleuchtet.

Insgesamt waren an der Kontrollaktion 35 Beamte beteiligt. Geahndet wurden neben diversen Zuwiderhandlungen gegen die Straßenverkehrsordnung auch Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht, Ladungssicherung und technische Mängel an den Fahrzeugen. Außerdem wurden drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eingeleitet.

Erwähnenswert ist die Kontrolle eines 34-jährigen lettischen Staatsangehörigen, der im Rahmen der Überprüfungen zunächst keine vorgeschriebenen Arbeitszeitnachweise vorweisen konnte. Bei der Inaugenscheinnahme seines Fahrzeuges wurde darüber hinaus ein Reifen festgestellt, aus dem bereits die Drähte der Karkasse, also des tragenden Gerüstes des Reifens, hervorragten. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung entrichten und einen Reifenwechsel durchführen.

Ort
Veröffentlicht
20. Juni 2019, 14:29
Autor
whatsapp shareWhatsApp