Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
+++ Letzte Hürde Fachhochschulreife +++ Praktikanten treten Dienst bei der Polizei an +++

(ots) - Oldenburg. "Der Weg ist nicht leicht, aber mit Fleiß und der notwendigen Anstrengung,sichern Sie sich einen interessanten, abwechslungsreichen und anspruchsvollen Arbeitsplatz!" Mit diesen Worten begrüßte Polizeivizepräsident Dieter Buskohl heute 17 Praktikantinnen und Praktikanten bei der Polizeidirektion (PD) Oldenburg, die nach Durchlaufen des Bewerbungsverfahrens eine Einstellungszusage für den Vorbereitungsdienst der Polizei erhalten haben. Als letzte Hürde müssen sie jetzt allerdings noch die erforderliche Qualifikation der Fachhochschulreife erlangen.

Nach dem heute beginnenden zweitägigen Einführungsseminar am Standort der PD Oldenburg nehmen die jungen Frauen und Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren bereits ab Freitag ihr Praktikum bei den Polizeidienststellen auf. Sie werden dabei Einblicke in den polizeilichen Alltag erhalten und erste eigene Erfahrungen sammeln können. Zur Ausübung hoheitlicher Tätigkeiten sind sie dabei allerdings nicht befugt.

Neun der Praktikanten werden im Rahmen des Besuches der Fachoberschule für Verwaltung und Rechtspflege, Schwerpunkt Polizeivollzugsdienst, die Schulbank "drücken" und das einjährige Praktikum bei der Polizei absolvieren, um die für das Studium an der Niedersächsischen Polizeiakademie noch erforderliche Qualifikation zu erlangen.

Während des Praktikums werden sie zusätzlich zweimal wöchentlich die Berufsbildenden Schulen in Oldenburg - Wechloy besuchen. Begleitend werden sie über polizeiliche Grundlagen, Inhalte der Gefahrenabwehr sowie der Kriminalitätsverhütung und -verfolgung unterrichtet.

Nach Ablauf des ersten Jahres geht es für sie mit dem Besuch der 12. Klasse weiter - hier findet ausschließlich theoretischer Unterricht statt. Bei erfolgreichem Bestehen aller Prüfungen schließt sich im Oktober 2014, mit der frisch erworbenen Fachhochschulreife, das dreijährige Studium an der Polizeiakademie Niedersachsen an.

Für die weiteren acht Bewerberinnen und Bewerber könnte das Studium bereits im kommenden Jahr beginnen. Zur Erlangung der notwendigen Qualifikation müssen sie lediglich noch den fehlenden praktischen Teil der Fachhochschulreife absolvieren.

Im Rahmen der erfolgten regionalisierten Einstellung können die angehenden Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare, nach Abschluss des Studiums und einer ggf. anschließenden Dienstzeit an einem der niedersächsischen Bereitschaftspolizeistandorte, mit einer Verwendung im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Oldenburg rechnen.

Aktuelle Bewerbungs- und Einstellungstermine mit den entsprechenden Bewerbungsunterlagen sowie weitere umfassende Informationen zu Einstellungsvoraussetzungen, Studienverlauf und der anschließenden Verwendung finden Sie unter:

http://www.pd-ol.polizei-nds.de/wir_ueber_uns/karriere/

Ort
Veröffentlicht
01. August 2012, 11:53
Autor
Rautenberg Media Redaktion