Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
++ Kontrolle auf der Autobahn 28 ++ 54 Prozent der kontrollierten LKW und "Sprinter" beanstandet ++

(ots) - Die Notwendigkeit von umfangreichen und

intensiven polizeilichen Kontrollen auf der Autobahn hat sich am

heutigen Tag auf der BAB 28, auf dem Parkplatz Bloh (LK Ammerland),

in beide Fahrtrichtungen, wieder einmal bestätigt:

23 Beamte der Regionalen Kontrollgruppe der Polizeidirektion (PD)

Oldenburg überprüften in der Zeit von 07.00 bis 14.00 Uhr den

gewerblichen Güter- und Personenverkehr. Von 67 kontrollierten

Fahrzeugen mussten 36 beanstandet werden. Das entspricht einer Quote

von ca. 54 Prozent.

Bei den festgestellten Verstößen handelte es sich in den meisten

Fällen um Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Ruhezeiten bei

gleichzeitiger Überschreitung der maximalen Lenkzeiten. Aber auch

mangelnde Ladungssicherung, Überladungen sowie technische Mängel

führten zu Ordnungswidrigkeitsanzeigen und in mehreren Fällen zur

Untersagung der Weiterfahrt.

Einige Beispiele aus der Kontrolle:

  • Bei vier Kleintransportern der sogenannten "Sprinter"- Klasse

    wurde eine Überladung von bis zu 30 Prozent festgestellt. Die

    Fahrt für diese vier Fahrer war damit beendet. Die Ladung, u. a.

    Pakete eines Paketdienstes, musste vor Ort teilweise umgeladen

    werden.

  • Der Fahrer eines Sattelzuges hatte seine Fracht, 23 Tonnen

    Betonteile, nicht ausreichend gesichert. Bis zur Nachsicherung

    der Ladung wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

  • Bei einem Lebensmitteltransporter wurde festgestellt, dass die

    Kühlkette unterbrochen war. Der Transporter war auf dem Weg von

    Bremen nach Aurich, um ein Restaurant zu beliefern. Diverse

    Tiefkühlfleischprodukte waren bereits angetaut. Die angetaute

    und nicht mehr zum Verzehr geeignete Ware wurde auf Anordnung

    vernichtet. Auch dieser Transporter war um 27 Prozent überladen.

  • Bei einem Tandemanhänger eines Lkw (7,5 t) wurden mehrfache

    Brüche des Rahmens festgestellt. Der Anhänger wurde stillgelegt.

    Der Fahrer durfte die Fahrt nicht fortsetzten.

  • Für einen Pkw-Fahrer, der sein Kaminholz ungesichert auf einem

    Anhänger transportierte, so dass Teile der Ladung über die

    Bordwände gestapelt waren, war die Fahrt ebenfalls damit zu

    Ende.

Ort
Veröffentlicht
23. September 2010, 20:48
Autor
Rautenberg Media Redaktion