Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
++Auffahrunfall mit vier Beteiligten auf der BAB 29

(ots) - ++Auffahrunfall mit vier Beteiligten auf der BAB 29++

Ein geplatzter Autoreifen ist ursächlich für den Unfall am 25.09.2013 um 06:20 Uhr auf der BAB 29 in Fahrtrichtung Wilhelmshaven, zwischen der Anschlussstelle Zetel und der Anschlussstelle Sande.

Am frühen Mittwochmorgen, 25. September 2013, verlor eine 19-jährige Pkw-Fahrerin aus Varel gegen 06.20 Uhr die Kontrolle über ihr Fahrzeug, nachdem offenbar ein Reifen während der Fahrt platzte. Die 19-Jährige geriet ins Schleudern und kam schließlich quer auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen. Nachdem sich die Pkw-Fahrerin auf dem Seitenstreifen in Sicherheit gebracht hatte, wurde Sie Zeuge eines Auffahrunfalls. Ein 57-jähriger Pkw-Fahrer aus Oldenburg hatte die Gefahrenstelle zu später erkannt und kollidierte bei einem Ausweichmanöver mit einem 43-järhigen Pkw-Fahrer aus Varel. Im weiteren Verlauf ist es zu einem Auffahrunfall mit insgesamt vier Unfallbeteiligten gekommen. Ein Fahrzeuginsasse wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 23.000 Euro. Vier beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auf der A 29 in Fahrtrichtung Wilhelmshaven kam es für die Dauer der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen durch die zeitweilige Vollsperrung bzw. Sperrung einzelner Fahrstreifen zu Verkehrsbehinderungen.

Verkehrsteilnehmer sollten ihrer Fahrzeugbereifung besondere Aufmerksamkeit widmen. Selbst wenn ein Reifen noch gut aussieht oder kaum benutzt wurde, ist seine Lebensdauer nach etwa 6 Jahren zu Ende. Ob die Reifen ihr kritisches Alter bereits erreicht haben, erkennt man an der sog. DOT-Nummer an der Reifenflanke des Reifens. Diese Nummer gibt das Herstellungsdatum des Reifens an. Investieren Sie daher im Zweifel lieber in neue Reifen, um das Unfallrisiko damit deutlich zu verringern.

Mit freundlichen Grüßen

Krenzel, PK

Ort
Veröffentlicht
25. September 2013, 10:35
Autor