Sag uns, was los ist:

(ots) Bereich Offenbach Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 8. Januar 2020 Festnahme nach Raubüberfall auf Geschäft - Dreieich/Sprendlingen Nach einem versuchten schweren Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt am Dienstagmorgen in der Frankfurter Straße erfolgte unmittelbar die Festnahme des mutmaßlichen Täterpaares. Der 37 Jahre alter Beschuldigte sitzt nun in Untersuchungshaft. Die 36-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Das Pärchen soll kurz nach 7.30 Uhr das Geschäft betreten und unter Vorhalt eines Messers Geld gefordert haben. Als die Kasse nicht aufging und eine Mitarbeiterin schrie, flüchtete der Tatverdächtige. Angestellte hielten dagegen die mutmaßliche Komplizin fest. Polizeibeamte nahmen kurz darauf dank der Angaben der Zeugen den 37-Jährigen, der in ein Mehrfamilienhaus in derselben Straße hineingerannt war, vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde er noch am Dienstag zur richterlichen Vorführung und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Offenbach, 08.01.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4486699 OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Bereich Main-Kinzig Schwer verletzter Radfahrer - Zeugenaufruf der Polizei Maintal - Maintal (mm) Ein 57-jähriger Fahrradfahrer ist am Dienstagmittag, gegen 13.10 Uhr, schwer verletzt auf der Landesstraße 3195 zwischen der Auffahrt zur Bundesautobahn 66 Richtung Frankfurt und dem Ortseingang von Hochstadt von zwei Verkehrsteilnehmerinnen aufgefunden worden. Der Langenselbolder musste anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Frankfurt geflogen werden. Für die Polizei ist derzeit noch unklar, wie der Radfahrer, der mitten auf der Fahrbahn aufgefunden wurde, zu Fall kam. Er selbst konnte sich an das Unfallgeschehen nicht erinnern. Zur Unfallzeit sollen allerdings viele Verkehrsteilnehmer unterwegs gewesen sein, die wichtige Zeugen sein könnten. Die Polizei bittet nun Zeugen, denen der Fahrradfahrer, der mit einem Rennrad unterwegs war, zuvor aufgefallen ist oder wer etwas über das Unfallgeschehen sagen kann, sich bei der Polizeistation Maintal (06181 4302-30) umgehend zu melden. Der Radfahrer trug eine hellblaue Fahrradjacke und eine schwarze Hose. An dem Bike war eine rote Gepäcktasche befestigt. Die Landestraße musste wegen des An- und Abflugs des Rettungshubschraubers für gut eine Stunde vollgesperrt werden. Offenbach, 17.12.2019, Pressestelle, Michael Malkmus Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/4471992 OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
mehr