Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Einbruchserie geklärt - Tatverdächtiger Butzbacher in Untersuchungshaft

(ots) /-

Einbruchserie geklärt - Tatverdächtiger Butzbacher in Untersuchungshaft

Aufgehebelte Fenster, aufgebrochene Türen und geknackte Schlösser säumten den Weg eines 28-jährigen Butzbachers, der im Verdacht steht mindestens 14 Einbrüche begangen zu haben. Inzwischen sitzt der Butzbacher in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen gegen ihn und drei Mittäter laufen weiter. Eine ungewöhnliche Häufung von gleich sieben Einbrüchen in Vereinsheime in der Wetterau verzeichnete die Polizei zwischen dem 19. und 26. Februar (siehe Pressemeldung vom 26. Februar 2018). Unter anderem in Büdingen, Friedberg, Münzenberg, Rockenberg und Wölferheim lagen die Tatorte. Auf Elektrogeräte und Lebensmittel hatten es die Täter abgesehen. Beute im Wert von rund 13.000 Euro machten sie dabei. Fenster und Türen hebelten die Täter auf und richteten dabei zudem einen erheblichen Sachschaden an. Polizeioberkommissar Muschik und weiteren ortskundigen Kollegen aus dem Streifendienst der Polizeistation in Butzbach kam schnell ein Verdacht, um wen es sich bei dem Täter handeln könnte, nachdem er von den Taten erfahren hatte. Aus vorangegangenen Ermittlungen war ihm ein 28-jähriger Butzbacher im Gedächtnis. Er nahm die Ermittlungen auf, führte die Daten aus den Vorgängen zusammen und sammelte Beweise für seine Theorie. Die Ermittlungen zeigten schnell Erfolg. Es ergab sich der Verdacht auf weitere Straftaten. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Gießen konnte Muschik schließlich Durchsuchungsbeschlüsse erwirken und mit den Kollegen der Butzbacher Ermittlungsgruppe vollstrecken. Dabei zeigte sich, dass der Ermittler den richtigen Riecher hatte. Sowohl in der Wohnung des Butzbachers, als auch in seinem PKW und einem von ihm genutzten Kleingarten fand sich reichlich Diebesgut. Rund 85 Gegenstände, darunter allerhand Elektroartikel von Beamern, über Verstärker und Boxen bis hin zu Laptops konnten aufgefunden werden. Auch diverse Werkzeuge und Baumaschinen fanden sich bei den Durchsuchungen. Die aufgefundenen Gegenstände ließen den Verdacht zu, dass der Butzbacher nicht nur die Einbrüche in die Vereinsheime begangen hatte, sondern auch für weitere Taten verantwortlich sein könnte. Aufgefundenes Diebesgut in Form von Werkzeugen aus einem Ausbildungszentrum in Nidda lassen beispielsweise darauf schließen, dass der Butzbacher in der Nacht zum 21. Februar auch an einem dortigen Einbruch beteiligt war, bei dem Werkzeuge im Wert von rund 10.000 Euro entwendet wurden und darüber hinaus ein Schaden von rund 5000 Euro entstand. Auch seinen ehemaligen Arbeitgeber, ein Bauunternehmen aus Butzbach, beklaute der 28-Jährige offenbar. Mehrere Werkzeuge aus dem Bestand der Firma konnten bei den Durchsuchungen bei ihm aufgefunden werden. Ende März klickten die Handschellen. Die Beamten nahmen den Butzbacher, der vorübergehend untergetaucht war, fest. Nach der Vorführung beim zuständigen Amtsgericht sitzt er nunmehr in Untersuchungshaft. Der Beleg eines Pfandleihhauses, der bei den Durchsuchungen gefunden wurde, brachte den Ermittler auf eine weitere Spuren. Auf diesem fand sich der Name eines 34-jähriger Butzbachers, der im Verdacht steht die Taten des 28-Jährigen unterstützt zu haben, indem er als Hehler Waren aus Einbrüchen bei dem Pfandleihaus versetzte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnte kein Diebesgut aufgefunden werden, die Ermittlungen gegen ihn laufen jedoch wegen einer aufgefundenen kleinen Menge Betäubungsmittel, einer Schreckschusswaffe und Wurfsternen. Weiterhin steht ein 24-Jähriger Münzenberger im Verdacht zumindest an einem Einbruch in ein Vereinsheim in Hoch-Weisel beteiligt gewesen zu sein, da bei der Durchsuchung seiner Wohnung Beute aus der Tat aufgefunden werden konnte. Umfangreiche weitere Ermittlungen, darunter die Handyauswertung des Haupttatverdächtigen, ergaben in den letzten Tagen Hinweise auf einen 22-jährigen Butzbacher. Bei ihm erfolgte Ende April eine Durchsuchung, bei der weiteres Diebesgut aufgefunden werden konnte. An mindestens acht der vierzehn Taten scheint er nach derzeitigem Ermittlungsstand beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen dauern an. Noch konnten nicht alle bei den Durchsuchungen sichergestellten Gegenstände zugeordnet werden. Es steht zu vermuten, dass es sich auch bei diesen Gegenständen um Beute aus Einbrüchen handelt. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, sucht in diesem Zusammenhang die Eigentümer folgender Sachen:

  1. Dell Inspire Notebook 2. Akku Schrauber 3. Yamaha Keyboard 4. Festo Stichsäge 5. Notebook Dell Precision 6. Acer Aspire 7. Standbox Blaupunkt 8. Box Imitation 9. Laptop HP Pro Book 10. Appe Ipad silber mit Schutzhülle 11. Receiver Smart 12. Receiver Comag 13. Receiver 14. Sky Receiver 15. Spielkonsole PS 4 16. Odys Fernseher 17. Beamer Hitachi 18. Mischpult Behringer 19. Akkuschrauber Workzone 20. DJ-Mischpult Herkules Universal DJ 21. Sparschwein klein schwarz 22. Kellnergeldbörse Marke Karlowski 23. Sportplakette bronze "Des Bundespräsidenten" 24. Dachdeckerhammer 25. Metallbügelsäge 26. Kettensäge Stiehl 27. Verstärker JVC 28. Bosch Werkzeugkoffer 29. Festo Elektrohobel 30. Husquarna Stichsäge 31. Makita Baustellenradio 32. Bohrhammer Hilti 33. Hilti Auspressgerät 34. Bosch Hammer 35. Makita Koffer für Trennschleifer 36. Sony Fernseher 37. Philips Fernseher 38. Samsung Plasma Fernseher 39. Freischneider Stiehl 40. Freischneider Al-KO

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Pressmeldung vom 26. Februar 2018

Einbrüche in Vereinsheime

Wetterau: Gleich sieben Anzeigen zu Einbrüchen zwischen Donnerstagabend und Sonntagmorgen gingen in den vergangenen Tagen bei den Polizeidienststellen in der Wetterau ein. Die Täter hatten es auf jegliche Wertsachen abgesehen. Neben Elektrogeräten entwendeten sie auch Lebensmittel. Ob die Taten in einem Zusammenhang miteinander stehen, kann derzeit weder ausgeschlossen noch bestätigt werden, da noch keine Hinweise zu den Tätern vorliegen. Die Ermittler der Polizeidienststellen bitten um Hinweise. Wer konnte verdächtige Beobachtungen rund um die Sportheime machen? Wer kann Informationen zum Verbleib der Beute geben? Möglicherweise prahlten die Täter auch mit den Einbrüchen und machten sich so verdächtig. Büdingen: Zwei Leere 30-Liter-Bierfässer (Bitburger) entwendeten Einbrecher in der Nacht zum Samstag aus einem Vereinsheim eines Sportvereines. An der Landstraße 3195 zwischen Wolf und Dudenrod am Sportplatz liegt das Objekt. Zwischen 16 Uhr am Freitag und 10 Uhr am Samstag beschädigten die Täter zunächst die Bewegungsmelder am Gebäude und hebelten anschließend eine Tür auf. Auch die Tür zu einem Geräteraum öffneten die Täter gewaltsam. Sie richteten dabei einen Schaden von etwa 200 Euro an. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0. Friedberg: Zu einem Angelsportheim im Brüder-Grimm-Weg in Dorheim verschafften sich Einbrecher zwischen 18 Uhr am Freitag und 09 Uhr am Samstag gewaltsam Zutritt. Die Täter hebelten die Haupteingangstür auf. Abgesehen hatten die Einbrecher es nicht nur auf Elektrogeräte, wie eine Stil Kettensäge, einen Industriestaubsauger und ein Heizgebläse, sondern auch auf diverse Lebensmittel. Etwa 10 Getränkekisten (Bier, Cola, Wasser), rund 20 Rindswürstchen , 10 Tiefkühl-Baguettes, Spirituosen und Knabbereien nahmen die Täter mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 900 Euro. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Friedberg: Ebenfalls in Dorheim verschafften sich Einbrecher zwischen 16 Uhr am Samstag und 10.15 Uhr am Sonntag gewaltsam Zutritt zu einem Vereinsheim in der Wetteraustraße. Hier verursachten die Täter einen Schaden von etwa 1.400 Euro. Sie hebelten die Tür zum Sportheim auf, durchsuchten sämtliche Behältnisse und entwendeten einen Fernseher, einen Laptop, die Trinkgeldkasse und diverse Getränke. Hinweise auf die Täter nimmt in diesem Fall die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen. Münzenberg: Am Wäldchen in Trais-Münzenberg verschafften sich Einbrecher zwischen 00.30 und 18.40 Uhr am Freitag gewaltsam Zutritt zu einem Vereinsheim, indem sie eine Tür aufhebelten. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und hebelten dabei eine weitere Tür im Inneren auf. Mitgehen ließen sie schließlich einen Beamer und einen Laptop. Um Hinweise in diesem Fall bittet die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0. Rockenberg: Zwei Laptop und ein Mischpult ließen Einbrecher zwischen 21 Uhr am Freitag und 19 Uhr am Samstag aus einem Vereinsheim in der Münzenberger Straße mitgehen. Durch ein Fenster gelangten die Täter gewaltsam in das Vereinsheim. Im Inneren hebelten die Täter zwei weitere Türen auf. Es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, bittet um Hinweise. Wölfersheim: Um Hinweise zu einem Einbruchversuch in ein Vereinsheim An den Baumgärten bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0. Zwischen 12 Uhr am Donnerstag und 12.50 Uhr am Freitag müssen die Täter am Werk gewesen sein, die die Tür zum Vereinsheim aufzubrechen versuchten. Die Täter blieben in diesem Fall erfolglos. Sie richten einen Schaden von etwa 1000 Euro an, konnten jedoch nicht in das Sportheim gelangen. Wölfersheim: Mehr Erfolg hatten Einbrecher Am Sportfeld in Berstadt. Zwischen 15 Uhr am Samstag und 09 Uhr am Sonntag hebelten sie die Tür zu dem dortigen Vereinsheim auf und durchsuchten sämtliche Räume. Dabei entwendeten sie mindestens einen Fernseher. Der entstandene Schaden durch die Tat beläuft sich auf rund 1700 Euro. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Ort
Veröffentlicht
04. Mai 2018, 06:26