Sag uns, was los ist:

(ots) Nicht nur in den vergangenen Wochen haben Oberhausener Polizisten gezielt nach Einbrecherbanden gefahndet. Trotzdem läutet der Anstieg der gemeldeten Einbrüche in Oberhausen wieder die "heiße Jahreszeit" ein. Insgesamt zwölf Einbrüche zeigten die Geschädigten in der vergangenen Woche an. Besonders auffällig: Nur zwei der angezeigten Taten waren gescheitert! Die Einbrecherbanden befinden sich jetzt wieder im "verschärften Klaumodus" und wir halten mit Streifen in unseren Wohnvierteln dagegen. Wie in jedem Jahr sind Einbrecherbanden in den Monaten vor und nach Weihnachten besonders oft unterwegs. Die Polizei Oberhausen hat diese Besonderheit selbstverständlich bei ihrer Personalplanung berücksichtigt und fahndet verstärkt. Trotzdem schaffen die Polizisten es nicht ganz ohne Hilfe. Zur Bekämpfung der Einbrecherbanden brauchen wir unbedingt Ihre Augen und Ohren und tatkräftige Unterstützung! ++ Entdecken Sie Verdächtige in Ihrem Viertel, dann sprechen Sie sie nicht an! ++ Rufen Sie schnell über Notruf-110 Unterstützung! ++ Beobachten Sie weiter und informieren unsere Kollegen weiter über Telefon! Wir kommen sofort und klären das - VERSPROCHEN! Unsere Polizeispezialisten (0208 826 4511) informieren Sie kostenlos bei über technische Sicherungsmöglichkeiten ihrer 4-Wände. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mit dem Förderprogramm 159 "Einbruchschutz", gezielt Einzelmaßnahmen zum Schutz gegen Wohnungseinbruch. Weitere Informationen finden Sie auf der KfW-Internetseite. Rückfragen bitte an: Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Oberhausen Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62138/4467644 OTS: Polizeipräsidium Oberhausen Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
mehr