Sag uns, was los ist:

mehr 
(ots) /- Unsere Bezirksdienstbeamte sind täglich in den Oberhausener Bezirken unterwegs. Sie sind jederzeit Ansprechpartner und pflegen einen engen, vertrauensvollen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern. Die Arbeit des Bezirksdienstes ist geprägt von einem hohen Außendienstanteil, insbesondere in Form sichtbarer Präsenzstreifen. Gestern (20.5.) gingen sie wieder den Hinweisen von wachsamen Anwohnern nach, die auf dem Schulhofgelände der Schule St. Michael immer wieder Verdächtige beobachtet hatten, die dort möglicherweise mit Drogen gehandelt hatten. In einer ehemaligen Verkaufsbude überraschten sie vier Personen beim Drogenkonsum. Bei einem 24jährigen Türken, der im Zusammenhang mit der Begehung von Drogendelikten bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, fanden sie mehrere abgepackte Drogenportionen, Bargeld in einer Stückelung, wie sie beim Drogenhandel typischerweise anzutreffen ist und Gegenstände, die beim Umgang mit Betäubungsmitteln szenetypisch sind. Bei einem 16jährigen polnischen Jugendlichen fanden die Polizisten einen Teleskopschlagstock. Bei den beiden anderen 15 und 16jährigen deutschen Jugendlichen entdeckten sie Reste von Betäubungsmitteln und szenetypische Gegenstände zum Drogengebrauch. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht. Sein Telefon, ein weißes Mountainbike, mit dem er regelmäßig unterwegs war, die bei ihm gefundenen Drogen und das Bargeld stellten die Polizisten sicher. Mit Unterstützung eines Drogenspürhundes vom PP Essen durchsuchten sie die "Bude". An verschiedenen Stellen zeigte der Hund starken Drogengeruch an. Insgesamt besteht der Verdacht, dass in der ehemaligen Verkaufsbude mit BTM gehandelt wurde. Die Auswertungen der sichergestellten Beweismittel werden die Ermittler vom Drogenkommissariat KK12 jetzt möglicherweise noch zu weiteren Verdächtigen führen.
mehr