Sag uns, was los ist:

(1276) Seniorin dreist bestohlen - Polizei warnt vor Trickdieben

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Ein Trickdieb entwendete am Mittwochvormittag (01.07.2015) im Stadtteil Langwasser aus der Wohnung einer Seniorin (87) einen vierstelligen Bargeldbetrag. Unerkannt gelang ihm die Flucht.

Die 87-Jährige war in der Glogauer Straße unterwegs und hob bei einer Bank einen vierstelligen Bargeldbetrag ab. Sie verstaute das Geld in einer Stofftasche und ging zu Fuß nach Hause. Kurz vor ihrer Wohnung in der Trebnitzer Straße sprach sie ein Mann an. Anschließend ging sie in ein Mehrparteienhaus. Unbemerkt folgte ihr der Mann. Kaum war sie in ihrer Wohnung, klingelte es. Derselbe Mann stand vor der Tür und verschaffte sich unter einem Vorwand Zutritt. In einem unbeobachteten Moment nahm er die Stofftasche an sich und verließ unverzüglich die Wohnung. Kurz darauf bemerkte das Opfer den Diebstahl und alarmierte die Polizei.

Zur Spurensicherung kam der Kriminaldauerdienst Mittelfranken vor Ort. Im Weiteren befasst sich das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo mit dem Fall. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Aus diesem aktuellen Anlass warnt die Polizei erneut vor Trickdieben und -betrügern an der Haus- oder Wohnungstür: Sie wollen eingelassen werden, damit sie mit dem Opfer alleine sind. So brauchen sie keine Zeugen und keine Hilfe für das Opfer zu befürchten.

Vortäuschen einer Notlage mit Appell an die Hilfsbereitschaft, Vortäuschen einer Befugnis, die Wohnung betreten zu dürfen oder Vortäuschen einer persönlichen Beziehung - das sind im Grunde die drei gängigen Varianten, die schauspielerisch begabte Tricktäterinnen und Tricktäter in ständig neuen Varianten verwenden.

Deshalb rät die Polizei zu gesundem Misstrauen und gibt folgende Tipps:

  • Bei angeblicher Notlage anbieten, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, ein Glas Wasser) hinauszureichen - dabei die Tür gesperrt lassen.
  • Nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegennehmen.
  • Besucher vor dem Öffnen der Tür ansehen (Türspion, Blick aus dem Fenster). Türsprechanlage und Türspaltsperre nutzen.
  • Bei unbekannten Besuchern Nachbarn hinzuziehen oder Besucher zu späterem Termin bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

Robert Sandmann/gh

Ort
Veröffentlicht
02. Juli 2015, 12:25
Autor
whatsapp shareWhatsApp