Sag uns, was los ist:

(ots) Zum Faschingsende zieht die Nürnberger Polizei eine Bilanz zu Alkohol- und Drogenkontrollen, die im Zeitraum von 14.02.2020 bis 26.02.2020 im Straßenverkehr durchgeführt worden waren (Vorjahreszahlen in Klammern). Im Stadtgebiet wurden im oben genannten Zeitraum 67 (26) Fahrzeugführer angetroffen, die ihr Fahrzeug unter Alkoholeinfluss führten. 21 (15) Fahrer hatten Drogen konsumiert. Auch mussten dieses Jahr drei alkoholbedingte Verkehrsunfälle (Vorjahr 0) aufgenommen werden. Unfälle unter Drogeneinfluss gab es wie 2019 nicht. Da Alkohol und Drogen im Straßenverkehr mit zu den Hauptunfallursachen gehören, wird die Polizei diese Kontrollen auch nach der Faschingszeit fortführen. Rainer Seebauer/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4531075 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am frühen Dienstagmorgen (25.02.2020) gegen 01:15 Uhr war ein 56-Jähriger mit seinem Auto in Nürnberg unterwegs - zu schnell, verkleidet und alkoholisiert. Letzteres kostet den Mann jetzt seinen Führerschein. Deutlich zu schnell fuhr der 56-Jährige durch die Stadt und fiel deshalb einer Streife der Verkehrspolizei Fürth auf. Als sie den Mann kontrollierten, saß er als Mitglied der Band 'KISS' verkleidet im Fahrzeug. Das auffällige Makeup verdeckte zwar sein Gesicht, nicht aber den starken Alkoholgeruch, der vom Fahrer ausging. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von mehr als 1,1 Promille. Seine Fahrt durfte der Verkleidete nicht fortsetzen, für ihn ging es erstmal im Streifenwagen zur Blutentnahme. Den Führerschein des Faschingsnarren stellten die Polizisten sicher und zeigten ihn wegen Trunkenheit im Verkehr an. Michael Konrad / mc Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4529543 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr