Sag uns, was los ist:

(ots) Am Dienstag (03.12.2019) kam es in den frühen Morgenstunden kurz nacheinander zu zwei Bränden im Stadtteil Galgenhof. Die Kriminalpolizei Nürnberg geht von Brandstiftung aus und bittet um Zeugenhinweise. Gegen 04:30 Uhr erhielt die Einsatzzentrale Mittelfranken die Mitteilung, dass eine Mülltonne in einem Hinterhof in der Breitscheidstraße brennen soll. Beim Eintreffen stellten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und Polizei eine Papiertonne fest, die lichterloh brannte. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die Hausfassade wurde durch die Flammen ebenfalls beschädigt. Nur wenige Meter entfernt stellten die Einsatzkräfte ein weiteres Feuer fest. Hier brannte die Verkaufsablage eines Geschäftes. Eine Markise wurde durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Auch dieser Brand konnte schnell gelöscht werden. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch und sicherte Spuren. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Ermittler in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen. Wolfgang Prehl/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4458257 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Nachmittag des 30.11.2019 brach in einem Mehrfamilienhaus in der Nürnberger Südstadt ein Feuer aus. Als der Brand gelöscht war, fand sich in der betroffenen Wohnung Rauschgift. Kurz nach 17:00 Uhr verständigten Zeugen die Polizei und Feuerwehr. Aus einer Wohnung im Dachgeschoß in der Bulmannstraße soll dichter Rauch aufsteigen. Beim Eintreffen bestätigte sich der Sachverhalt, weshalb die Berufsfeuerwehr Nürnberg unverzüglich mit den Löscharbeiten begann. Personen des Anwesens waren nicht in Gefahr, es gab auch nach bisher vorliegenden Informationen keine Verletzten. Die Schadenshöhe beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Nachdem das Feuer gelöscht worden war, übernahm der Kriminaldauerdienst Mittelfranken die ersten Ermittlungen vor Ort. Dabei fanden die Beamten zahlreiche Drogen sowie Bargeld und ein Waffenimitat. Der Bewohner wurde daraufhin festgenommen und zum Fachkommissariat der Kripo Nürnberg gefahren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde er inzwischen einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Sowohl diesbezüglich als auch wegen der Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz dauern die Ermittlungen noch an. Bert Rauenbusch/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4456384 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr