Sag uns, was los ist:

(ots) Am Mittwochnachmittag (15.01.2020) bedrohte ein zunächst Unbekannter einen 14-Jährigen in Gostenhof und forderte die Herausgabe von Bargeld und persönlichen Gegenständen. Ein 40-jähriger Mann konnte festgenommen werden. Der Junge befand sich gegen 17:15 Uhr am Jamnitzerplatz, als er von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann forderte Bargeld und bedrohte den 14-Jährigen. Als dieser entgegnete, kein Bargeld bei sich zu haben, verlangte der Täter dessen Handy. Der Geschädigte wählte den Notruf, woraufhin der Mann von ihm abließ. Beim Weggehen warf er mit einem unbekannten Gegenstand nach dem Jungen und traf ihn im Gesicht. Als eine Streife der PI Nürnberg-West eintraf, flüchtete der Täter, konnte aber eingeholt und unter Anwendung von unmittelbarem Zwang festgenommen werden. Zudem beleidigte der 40-Jährige die eingesetzten Beamten. Der alkoholisierte Beschuldigte wurde durch die Beamten in Gewahrsam genommen. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung verantworten. Janine Mendel/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4493936 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Samstagnachmittag (21.12.2019) verhinderte eine 25-jährige Frau die Festnahme eines Mannes in Nürnberg-Maxfeld, indem sie die Beamten angriff. Anschließend wurde sie selbst in Haft genommen. Gegen 14:30 Uhr wurde eine Personengruppe in der Parkanlage am Kobergerplatz kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass gegen einen 22-Jährigen ein Haftbefehl bestand. Nachdem ihm die Beamten seine Festnahme erklärt hatte, rannte er davon. Eine 25-jährige Frau aus der Gruppe verhinderte die Verfolgung des Flüchtenden, indem sie die Beamten von hinten ansprang und versuchte, sie zu Boden zu ziehen. Die Beamten wurden hierdurch nicht verletzt. Nachdem ihrem Bekannten die Flucht geglückt war, wurde stattdessen nun die Dame selbst festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen die Beschuldigte. Sie wird dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt. Die 25-Jährige muss sich zudem in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefangenenbefreiung und Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, verantworten. Janine Mendel Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025 Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525 Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4476210 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
mehr