Sag uns, was los ist:

(2254) Nach Widerstand in Fachklinik eingewiesen

(ots) - Ein 41-jähriger Wohnsitzloser aus Osteuropa musste gestern Nachmittag (16.12.2012) in eine Fachklinik eingewiesen werden, nachdem er offenbar in geistig verwirrtem Zustand Straftaten begangen hatte. Zwei Polizeibeamte wurden verletzt und sind vorübergehend dienstunfähig.

Gegen 17:00 Uhr beobachteten Anwohner in der Leopoldstraße in Nürnberg den 41-Jährigen beim Überklettern einer Mauer. Im weiteren Verlauf soll er im Hinterhof eines Anwesens über mehrere Pkw gelaufen sein. Danach flüchtete er.

Nur kurze Zeit später entdeckte eine Streife der PI Nürnberg-West den Beschuldigten unweit des Tatortes. Bei der anschließenden Festnahme kam es zu erheblichen Widerstandshandlungen. Erst mit Unterstützung einer weiteren Streife gelang es, den 41-Jährigen zu überwältigen. Zwei Beamte erlitten dabei Verletzungen, die ärztlicher Behandlung bedurften.

Ein hinzugezogener Arzt bescheinigte auf Grund des geistigen Zustandes des Mannes Haftunfähigkeit. Deshalb musste er in eine Fachklinik überstellt werden. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg prüft die Stellung eines Antrages auf Erlass eines Haftbefehls.

Wegen Hausfriedensbruches, Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Bert Rauenbusch/n

Ort
Veröffentlicht
17. Dezember 2012, 10:33
Autor