Sag uns, was los ist:

(2067) Kripo Nürnberg fasst "Schlüsseldiebe" - Zahlreiche Fallaufklärungen stehen bevor

(ots) - Seit dem Frühjahr dieses Jahres ermittelte die

Nürnberger Kriminalpolizei gegen unbekannte Täter, die stets älteren

Bürgern die Schlüssel gestohlen und anschließend in die Wohnungen der

Opfer eingebrochen haben. Nun gelang es, zwei dringend tatverdächtige

Osteuropäer nach einem erneuten Fall festzunehmen.

Seit 14. April dieses Jahres wurden bei der Kripo Nürnberg

insgesamt 32 Fälle angezeigt. Stets lauerten ein oder mehrere

Osteuropäer älteren Damen beim Verlassen ihres Wohnanwesens auf und

fragten sie kurz danach nach einer Örtlichkeit. In manchen Fällen

zeigten sie auch einen Zettel vor, auf dem ein Ort oder eine Straße

geschrieben stand.

Abgelenkt durch diese Vorgehensweise wurden die Seniorinnen ihrer

Wohnungsschlüssel bestohlen. Die Täter begaben sich anschließend in

das Haus und entwendeten aus der Wohnung Bargeld und Schmuck. Tatort

war das gesamte Stadtgebiet Nürnberg.

Am 31.08.2010 wurde eine Rentnerin von einem Täter schwer

verletzt, nachdem sie den Mann bei ihrer Rückkehr noch in der Wohnung

angetroffen hatte. Der damals Unbekannte stieß die Frau zur Seite,

woraufhin sie stürzte. Mit schweren Verletzungen musste die Seniorin

in ein Krankenhaus eingeliefert werden (Meldung 1629 vom 01.09.2010).

Bei den bisher gemeldeten Fällen erbeuteten die Diebe Bargeld und

Schmuck im Gesamtwert von mehr als 150.000,-- Euro.

Am 20.10.2010 geschah dann ein weiteres Vergehen, das nun zwei

Männern aus Osteuropa zur Last gelegt werden kann. Demnach soll das

Duo einer 76-jährigen Nürnbergerin im Stadtteil Gärten hinter der

Veste die Schlüssel gestohlen und damit in die Wohnung eingedrungen

sein. Auch hier überraschte die Seniorin die Täter bei der Rückkehr

in das Mehrfamilienhaus.

Es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Geschädigten eine

Plastiktüte aus der Hand gerissen wurde. Danach wurde sie

weggestoßen, wodurch sie zu Boden fiel. Sie blieb aber unverletzt.

Den Tätern gelang mit einer Beute in Höhe von mehreren Hundert Euro

zunächst die Flucht.

Die Frau verständigte unverzüglich die Polizei, die wiederum

umfangreiche Sofortmaßnahmen einleitete. Im Zuge dieser Maßnahmen

gelang es in Fürth, die beiden dringend Tatverdächtigen im Alter von

35 und 37 Jahren festzunehmen. Sie hatten u.a. noch die geraubte

Plastiktüte in ihrem Besitz.

Nach bisherigem Ermittlungsstand geht das Fachkommissariat der

Kripo Nürnberg davon aus, dass die Männer für weitere gleichgelagerte

Straftaten in Frage kommen. Zudem wurde ein Beschuldigter bei einer

Gegenüberstellung als tatverdächtig für den Fall vom 31.08.2010 von

einer Zeugin wieder erkannt. Ein dritter Tatverdächtiger ist noch

unbekannten Aufenthalts.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg werden die

Beschuldigten dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur

Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg

dauern noch an.

Bert Rauenbusch/n

Ort
Veröffentlicht
28. Oktober 2010, 11:41
Autor
Rautenberg Media Redaktion