Sag uns, was los ist:

(ots) - Einbruch in Kiosk Nordenham, Am frühen Sonntagmorgen, dem 20. Oktober 2013, haben gegen 03:00 Uhr bislang unbekannte Täter die Tür an einem Kiosk am Mittelweg aufgehebelt. Dabei haben sie die Alarmanlage ausgelöst. Vermutlich durch den Lärm wurden die Täter in die Flucht geschlagen. Diebesgut haben die oder der Täter nicht erbeutet. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordenham unter 04731/99810 zu melden. Langen: Am Samstag, 19.10.2013, gegen 14.05 Uhr, übersah ein 84-jähriger aus Langen den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 55-jährigen aus Langen, als er von einem Feldweg zwischen Neuenwalde und Krempel auf die L 118 einbiegen wollte. Glücklicherweise ist dabei niemand verletzt worden, so dass es lediglich zu einem geschätzten Sachschaden von ca. 4500,-- Euro gekommen ist. Loxstedt: Unbekannte Täter setzten am Sonntag, gg. 02.20 h, einen am Fahrbahnrand in der Gorch-Fock-Str. abgestellten Pkw Dacia Sandero in Brand. Das am linken Hinterreifen ausgebrochene Feuer konnte noch rechtzeitig durch die alarmierten Einsatzkräfte der FFW Loxstedt abgelöscht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Hagen: Unbekannte Täter hebelten am Samstag-Abend die Eingangstüren zu den Einfamilienhäusern im Fasanenweg und Blumenweg auf. Die Einbrecher durchsuchten das Haus und entkamen u.a. mit zwei Uhren und weiteren Schmuck. Die Geschädigten waren für kurze Zeit ortsabwesend. Wehdel: Unbekannte Täter versuchten vergeblich in der Zeit vom 06.10 - 18.10.13 die Kellertür eines Einfamilienhauses in der Wesermünder Str. aufzuhebeln. Bewegungsmelder u. Außenbeleuchtung wurde vorher gezielt zerstört. Schiffdorf: Rücksichtlose Diebe entwendeten bereits am Donnerstag-Abend eine durch die Polizei Schiffdorf aufgestellte Sicherungsleuchte. Die Nissenleuchte wurde in der Brameler Str. zur Absicherung einer verdreckten Fahrbahn aufgestellt. Zeugen werden gebeten, sich bei der örtlichen Dienststelle zu melden. Spaden: Am Sonntag-Morgen randalierte eine 27jährige Bremerhavenerin in der Wohnung ihres Lebensgefährten in der Blinkstr.. Die Besch. attackierte zunächst den 45jährigen, zerstörte Teile der Wohnungseinrichtung und wurde durch Beamte der Polizei Schiffdorf unter Zwang in Gewahrsam genommen, nachdem sie sich weigerte die Wohnung zu verlassen. Die stark alkoholisierte junge Frau verblieb bis zu ihrer Ausnüchterung in der Zelle. Gegen die Besch. wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Eine Blutprobe wurde entnommen. Loxstedt: Am Samstag verursachte ein 42jähriger Slowake in der Hohewurtstr. unter Alkoholeinfluss ein Verkehrsunfall, als er gg. 23.20 mit seinem VW Passat auf ein abestellten und beleuchteteten Pkw auffuhr und diesen gegen die angrenzende Grundstückshecke schob. Der Schaden betrug ca. 14 000 Euro. Ein durchgeführter Alcotest ergab ein Wert von über drei Promille. Nachdem der BESCH noch im Klinikium Bremerhaven randalierte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dem BESCH wurde eine Blutprobe entnommen, der Führer- schein sichergestellt und ein Strafverfahren ein- geleitet.
mehr 
(ots) - 59-Jähriger stirbt bei Autofahrt auf A 27 - Polizei vermutet gesundheitliche Gründe als Unfallursache Bremerhaven/Debstedt. Ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer aus dem Kreis Diepholz verstarb Donnerstagmittag auf der Autobahn 27 zwischen Bremerhaven und Debstedt. In Höhe des Parkpatzes Bütteler Holz kam der Autofahrer auf seiner Fahrt in Richtung Norden gegen 13:30 Uhr wahrscheinlich aufgrund einer akuten Erkrankung nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Wagen stieß gegen die Seitenschutzplanke und anschließend im Bereich des Parkplatzes gegen einen Baum. Trotz umgehender notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle konnte der Notarzt wenig später nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Autobahnmeisterei sperrte den Parkplatz für die Dauer der Bergungsmaßnahmen. Zu besonderen Verkehrsbeeinträchtigungen auf der A 27 kam es dadurch nicht. +++++++++++++++++ Ponyhengst "Charly" tot aufgefunden - Gesuchtes Pferd vermutlich nach Paniklauf verunfallt Lamstedt. Am heutigen Donnerstag erlangten die Besitzer des gesuchten Ponyhengstes Charly traurige Gewissheit über dessen Schicksal. Da zunächst aufgrund des Zustandes der Umzäunung ein Ausbrechen des Pferdes ausgeschlossen wurde, erstattete die Besitzerin am Mittwoch besorgt Anzeige wegen Diebstahls des Familientieres. Erste Befragungen umzu bestätigten den Verdacht, dass das Tier möglicherweise in der Nacht auf Mittwoch abtransportiert worden ist. Nun stellt sich der Sachverhalt laut Polizei doch anders als zunächst vermutet dar. Ein Nachbar fand das Tier am heutigen Donnerstagnachmittag tot auf seinem angrenzenden Grundstück auf. Vermutlich gelang ihm doch die Flucht von dem Paddock, bei der er sich möglicherweise wegen Kontakts mit dem Elektrozaun derart erschrak, dass er durchging, stürzte und auf dem angrenzenden Grundstück verendet ist.
mehr