Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Geschäftseinbrecher in Beverstedt aktiv + Automatenaufbrecher scheiterten an gesichertem Geldautomaten + Falsche Abmahnungen wegen angeblich illegaler Musik-Downloads im Umlauf u.a.

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Geschäftseinbrecher in Beverstedt

aktiv

Beverstedt. In der Nacht zu Dienstag drangen unbekannte Täter in

fünf Geschäfte in der Loge- bzw. Poststraße in Beverstedt ein.

Betroffen waren unter anderem Friseurgeschäfte. Die Täter erbeuteten

jedoch nur geringe Mengen Bargeld.

++++++++

Serienunfall blieb ohne Verletzte

Cuxhaven. Dienstagmorgen gegen 9 Uhr bremste ein noch unbekannter

Fahrzeugführer kurz vor einer Firmeneinfahrt in der Abendrothstraße

abrupt ab und fuhr auf das Gelände auf. Der 23-jährige Fahrer eines

nachfolgenden Citroen Berlingo bremste seinen Pkw aufgrund des

plötzlichen Abbiegemanövers seines Vordermannes ebenfalls ab. Ein

35-Jähriger konnte seinen VW T 4 jedoch nicht rechtzeitig zum Stehen

bringen. Er fuhr auf den verkehrsbedingt wartenden Citroen auf. Ein

60-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr seinerseits auf den T 4 vor ihm auf.

Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der

Unfallstelle. Verletzt wurde nach Polizeikenntnis niemand, Es blieb

beim Sachschaden in Höhe von ein paar tausend Euro. Unfallzeugen

werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

++++++++

Abgeschlepptes Auto überholt Abschlepper

Am Dienstag, den 19.10.2010, gegen 14 Uhr, ereignete sich auf der

Autobahn (A 27), in Höhe der Anschlussstelle Bremerhaven-Wulsdorf, in

Fahrtrichtung Bremen, ein kurioser Verkehrsunfall. Ein Renault Twingo

war vermutlich aufgrund eines Motorschadens auf der BAB 27

liegengeblieben. Der Wagen des 49-jährigen Bremerhaveners wurde aus

diesem Grunde durch einen hilfsbereiten Mercedes-Fahrer aus

Schiffdorf (60 Jahre) abgeschleppt. Als man die BAB 27 verließ,

konnte das abgeschleppte Fahrzeug aufgrund eines technischen Problems

nicht mehr bremsen. Das Fahrzeug überholte das schleppende Fahrzeug.

Dabei wickelte sich das Abschleppseil um den rechten hinteren Reifen

des schleppenden Fahrzeuges. Dadurch kippte dieses Fahrzeug um.

Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch Gesamtschaden in Höhe von

etwa 5.000 Euro. Die Anschlussstelle Wulsdorf musste zeitweise voll

gesperrt werden.

+++++++++++

VW landet im Graben - Fahrer rettet sich unverletzt aus

Fahrzeugwrack

Butjadingen-Mitteldeich. Am Dienstag kam es gegen 20:25 Uhr zu

einem Verkehrsunfall auf der Straße Mitteldeich. Ein 43-jähriger

Tossenser kam mit seinem VW nach einer 90°-Rechtskurve nach links von

der Straße ab und landete im dortigen Straßengraben. Der Mann konnte

sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt.

Ursächlich für den Unfall, der einen Totalschaden am Pkw aufweist,

war vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit.

++++++++++

Automatenaufbrecher scheiterten an gesichertem Geldautomaten

Hechthausen. Mittwochfrüh versuchten bislang unbekannte Täter

erfolglos, mit brachialer Gewalt einen Geldautomaten im Foyer einer

Sparkassenfiliale aufzubrechen. An den Inhalt gelangten sie aufgrund

der guten Sicherungsmaßnahmen des Gerätes nicht. Dennoch verursachten

sie einen erheblichen Sachschaden, der derzeit noch nicht genau

beziffert werden kann. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Die

Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden. Die Polizei bittet

Zeugen, die Mittwochfrüh im Zeitraum zwischen 1 und 3 Uhr die

Hauptstraße (B 73) genutzt haben, sich bei dem Polizeikommissariat in

Hemmoor zu melden, sofern ihnen in Tatortnähe verdächtige Personen

oder Fahrzeuge aufgefallen sind.

+++++++++++

Polizei warnt vor neuer Masche mutmaßlicher Trickbetrüger

Falsche Abmahnungen wegen angeblich illegaler Musik-Downloads im

E-Mail-Postfach eines Kriminalbeamten

"Sie haben sich laut § 106 Abs 1 UrhG i.V. mit §§ 15, 17 ,19 Abs.

2 pp UrhG nachweislich strafbar gemacht." - Wer solch einen Satz

liest, bekommt als juristischer Laie zunächst einmal einen Schreck.

Er steht in einer E-Mail, die dieser Tage vielen Personen in

Deutschland zugeht. Überschrieben ist sie mit "Ermittlungsverfahren

Urheberrechtsverletzung", abgeschickt angeblich von einem

Rechtsanwalt Florian Giese, E-Mail-Adresse "

giese@rechtsanwalt-giese.info".

Im Auftrag der Firma Videorama GmbH verfolge der vermeintliche

Anwalt den Fall. Um ein Gerichtsverfahren zu vermeiden, bietet der

Absender jedoch an, sich mit der Zahlung von 100 Euro über ein

sogenanntes UKASH-Verfahren zufrieden zu geben.

Die Polizei rät, diese Mails zu löschen und auf gar keinen Fall

das Geld zu zahlen. Zwar existiert in Hamburg tatsächlich ein

Rechtsanwalt Florian Giese. Dieser hat aber mit diesen E-Mails

offenbar nichts zu tun und ist nach derzeitigem Kenntnisstand der

Polizei Schiffdorf nicht der Urheber dieser betrügerischen E-Mails.

Den Versendern dieser E-Mail, die die Identität des Rechtsanwalts

lediglich nutzen, um ihrer betrügerischen E-Mail eine gewisse

Ernsthaftigkeit zu verleihen, geht es lediglich um das Erlangen der

100 EUR, die der verschreckte Empfänger der E-Mail zahlen soll. "Bei

einem tausendfachen Versand der Mails an nahezu alle existenten

Email-Anschriften gibt es sicherlich einen gewissen Prozentsatz an

Leuten, die aus Angst die unberechtigte Forderung begleichen",

vermutet eine Polizeisprecherin.

Die beschriebene Mail erhielt offensichtlich nach dem

Zufallsprinzip auch ein Kriminalbeamter der Schiffdorfer Polizei. Er

hat den Vorfall umgehend gemeldet, um andere vor dieser Mache zu

warnen. Die Ermittlungen dauern an.

Ort
Veröffentlicht
20. Oktober 2010, 12:18
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!