Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Unterbodenschutz im Gasherd erwärmt

(ots) - Mit großem Unverständnis ist das höchst leichtsinnige Verhalten eines 44 Jahre alten Mannes aus dem Gemeindegebiet zu bewerten, der am Sonntagnachmittag einen Feuerwehreinsatz verursachte. Glücklicherweise entstand nur leichter Sachschaden.

Gegen 17.50 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Haus in der Straße "Am Kreuzberg" gerufen. Hier hatte der Hausbewohner, wie sich bei den Ermittlungen heraus stellte, Unterbodenschutz im Gasherd aufzuwärmen versucht. Beim Erhitzen hatten sich dann brennbare Gase gebildet, die sich beim Aufeinandertreffen mit Sauerstoff entzündeten. Die eigenen Löschversuche des Verursacher waren nicht erfolgreich, daher mussten die Löschzüge aus Nörvenich und Oberbolheim anrücken, um den Brand zu beenden. Der eingetretene Sachschaden am Herd wird auf etwa 250 Euro geschätzt.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ort
Veröffentlicht
17. Januar 2011, 10:48
Autor
Rautenberg Media Redaktion